Mi, 28.09.2016 | 20:00 Uhr

Fritz Eckenga

Mit mir im Reimen

Fritz Eckenga zu Gast auf CARL. mit neuem und altem Reimwerk.

mehr

"Draußen hängt die Welt in Fetzen, lass uns drinnen Speck ansetzen" hieß die erste Sammlung von Fritz Eckengas »Rettungsreimen« (2001), danach ging’s mit der "Jahreshauptversammlung meiner Ich-AG" und "Prima ist der Klimawandel auch für den Gemüsehandel" rasant weiter bis zum "Fremdenverkehr mit Einheimischen".

"Mit mir im Reimen" ist die erste Gesamtschau dieses beträchtlichen und, da wo es nötig war, in Tagesform gebrachten Reimwerks. Obwohl Fritz Eckenga sich jetzt seit 60 Jahren selbst rettet, beabsichtigt er auch weiterhin nicht, damit aufzuhören. Deswegen dürfen sich die Leser zusätzlich auf eine umfangreiche Portion neuer Gedichte freuen.

 

VVK 17 EUR zzgl. Gebühren | AK 22 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 28.09.2016 | 20:00 Uhr

Von wegen Lisbeth | Ausverkauft

Grande Tour - 2016 | Support: Giant Rooks

Von wegen Lisbeth kehren in die Zeche Carl zurück. Und endlich haben sie ihr Debüt-Album fertig.

mehr

"Grande" heißt das Werk, das kurz vor der Tour erscheinen wird. Und noch immer stellt der Spaß am Ungewöhnlichen ein Grundbedürfnis der Band dar: Ihr Soundhorizont übersteigt bei weitem das übliche Gitarre-Bass-Schlagzeug-Outfit. So sind Steeldrum wie elektrische Harfe keine Staubfänger im Proberaum, sondern finden immer wieder pointiert Eingang in diese ganze eigene musikalische Welt der Berliner. Dem Geheimtipp-Status ist die Band mit dem seltsamen Namen so längst entwachsen. Touren mit AnnenMayKantereit führten sie bereits in die ganze großen Hallen - nicht anders wird das als Opener von Element Of Crime dieses Jahr sein. Auf eigene Tour gehen ist allerdings nach wie vor am schönsten.

 

Präsentiert von: Musikblog, Detektor.fm, Intro, SCHALL Magazin & Tape.tv, taz

weniger
 
 

Do, 29.09.2016 | 20:00 Uhr

René Steinberg

Gebt dem Unsinn das Kommando!

An einem Abend mit Steinberg soll es ordentlich rund gehen. Aber „mit Schmackes!“, wie man bei ihm im Ruhrgebiet sagt.

mehr

Denn „rund“ geht es bei vielen nur, weil sie im Hamsterrad feststecken – gefangen im Optimierungswahn, bei dem sich Beziehungen „lohnen“ müssen, da man sich Probleme „sparen“ will. Doch Lebensfreude und Selbstbestimmung werden dabei wegrationalisiert. Der Homo Kapitalensis soll bestellen, nicht denken.

Dem will Steinberg etwas entgegensetzen: nämlich einen bunten, quirligen, sprudelnd-lustigen Abend, der eine vergessene Kraft beleben soll: den Unsinn. Die Kraft der Poesie und die kreative Macht, die von schrägen Ideen, absurden Sichtweisen und aberwitzigen Gedanken ausgeht.

Der gelernte Literaturwissenschaftler ahnt: Momos graue Herren haben zwar fast gewonnen, Alice ist nicht mehr im Wunderland, sondern im vorschulischen Wirtschaftschinesisch-Kurs und Shakespeares Puck musste als Ich-AG in die Insolvenz. Aber Hoffnung besteht, solange wir noch erkennen, wie bekloppt es ist, dass ein ordentliches Nickerchen nur noch als leistungsorientiertes „Powernapping“ akzeptiert wird.

So zeigt Steinberg mit seinem großen Arsenal an Spielformen und mit noch größerer Spielfreude, dass die durchoptimierte Welt ausgelacht gehört. Denn es geht nicht rund – die Welt dreht durch. Und als Komiker unter den Kabarettisten weiss er: Lachen ist die beste Art dem Gegner die Zähne zu zeigen. Mit genug Unsinn machen wir uns vielleicht wieder die Welt - ganz im Sinne einer rothaarigen Schutzpatronin aus Schweden - „widdewidde wie sie uns gefällt“.

 

VVK 14 EUR zzgl. Gebühren |  AK 17 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

weniger
 
 

Do, 29.09.2016 | 20:00 Uhr

Alin Coen Band

Alles was ich hab - Tour

Als sie sich das erste Mal trafen, zur Jamsession in einer Abrissbude, war klar, dass es mehr sein würde, als nur ein einziger gemeinsamer Abend. Sie hatten sich gefunden. Das war vor neun Jahren. In der Abrissbude kann man inzwischen schon lang nicht mehr proben. Und aus der Jamsession wurde die ALIN COEN BAND, die inzwischen drei Platten, ein Dutzend Tourneen und mehr als 250 Konzerte im In- und Ausland gespielt hat.

mehr

„Alles was ich hab – Live“ gibt in wunderbarer Weise die Energie wieder, die die Alin Coen Band gemeinsam mit ihrem Publikum freisetzen kann. Die Texte von Alin Coen sind Gedichte, Geschichten, Briefe. „Eine Stimme wie eine warme Decke“, schrieb die Westdeutsche Allgemeine, „Alin Coens Elfen-Pop geht unter die Haut“. Die Zeit nannte ihre Songs „warm und kraftvoll“, andere Rezensenten beschrieben sie als „melancholisch und intim“.

 

Kritiker sind häufig überrascht, wenn sie hören, dass die Band mit dem modernen Sound nicht aus London oder Berlin stammt – sondern aus Weimar. Dort trafen sich, während ihres Studiums, die Leadsängerin und die drei Jungs: Jan Frisch an der Gitarre, Philipp Martin am Bass und Fabian Stevens am Schlagzeug. Sie vermochten es, einen musikalischen Raum aufzuspannen und damit die einfühlsamen Balladen der jungen Singer-/Songwriterin zu veredeln. Aber daraus ist weit mehr geworden. Es geht nicht nur darum, einer fabelhaften Sängerin eine Begleitung zu geben, es geht um vier Musiker, die einen eigenständigen Klang entwickelt haben.

 

VVK 22 EUR zzgl. Gebühren |  AK 28 EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

Präsentiert von Prinz, Kulturnews, Intro, coolibri

Veranstalter: Popversammlung

 

weniger
 
 

Fr, 30.09.2016 | 20:00 Uhr

Vincent Pfäfflin | Ausverkauft

Ich vertrau dir nicht

Vincent Pfäfflin präsentiert sein erstes Solo „Ich vertrau dir nicht“. Nach seinen begeisternden Auftritten im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash, TV Total oder RebellComedy, können sich die Zuschauer nun auf exklusive Previewshows freuen.

mehr

Auf der Bühne erzählt Vincent von seinen Beobachtungen des Alltags oder auch dem hinterfragenden Interpretationen der deutschen Sprache und dem Anpassen an eine neue Kultur. Dabei ist sein lässiger Stil von der amerikanischen Stand Up Szene geprägt und zeichnet sich durch sein besonderes Timing, sowie einer Mischung aus raffinierten Wortspielen und schlagfertigen Onelinern in einer hohen Pointendichte aus.

 

VVK 22 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Sa, 01.10.2016 | 22:00 Uhr

Nachttanz

Dunkelparty auf Carl

Der erste Samstag im Monat gehört den Anhängern der schwarzen Szene.

mehr

Im stilvollen Ambiente laden wir zum Nachttanz: DJ Alexx Botox sorgt auf dem Main-Floor in der Kaue für EBM, Industrial und Futurepop, der zweite Floor wird mit 80es, Wave, Gothic und Postpunk von DJ George bestückt. Und wer beim Tanzen mal außer Atem kommt, der kann sich im Loungebereich bei Kaffee, Kerzen und Snacks erholen. Aktuelles findet sich hier: https://de-de.facebook.com/NachttanzEssen

 

Kein VVK | AK 6 EUR

weniger
 
 

Mo, 03.10.2016 | 11:00 Uhr

Adler Modellspielzeugmarkt

Von 11:00 - 16:00 Uhr

Alles, was das Herz des Modellspielzeugsammlers begehrt

mehr

Ein Paradies für Sammler und Modellbauer, hier sind Sie immer richtig! Auf unseren Modellspielzeugmärkten können auch Sie Modelleisenbahnen, Modellautos, Modellbauzubehör, Blechspielzeuge, Playmobil, Lego, Puppen und Plüschtiere kaufen, verkaufen und tauschen. Für den gewerblichen und privaten Anbieter bieten wir, die Möglichkeit Ihre Produkte kostengünstig anzubieten.  Infos für Anbieter unter http://www.adler-maerkte.de

 

Kein VVK, TK 5 EUR

weniger
 
 

Di, 04.10.2016 | 20:00 Uhr

Frank Goosen

Förster, mein Förster

Frank Goosen macht auf seiner Lesetour durch die Republik Halt auf CARL.

mehr

Ein Mann kurz vor seinem fünfzigsten Geburtstag. Zwei Freunde, die sich seit vierzig Jahren kennen und streiten. Eine greise Saxophonspielerin mit Post aus der Vergangenheit, ein Hamster namens Edward Cullen und ein Trip ans Meer. Frank Goosens neuer Roman ist ein tragikomisches Lesevergnügen für alle, die einfach mal weg wollen: Nach Iowa, ins Outback oder zumindest an die Ostsee.

Förster ist ein Schriftsteller, dem nichts mehr einfällt. Von seinem neuen Buch existiert schon seit langem nur der erste Satz. Seine Freundin treibt sich derweil auf den Äußeren Hebriden herum. Sein Nachbar Dreffke trägt auch mit siebzig noch knappe Badehosen, aber was er hustet, sieht nicht gut aus. Fränge und Brocki, die Förster seit der Schulzeit kennt, geht es auch nicht besser. Der eine ist drauf und dran, seine Ehe an die Wand zu fahren, der andere scheitert an den Herausforderungen des modernen Lebens. Und dann ist da noch Finn, der wohlstandsverwahrloste Teenager. Sie alle müssen mal raus hier. Da trifft es sich gut, dass Försters verwirrte Nachbarin Frau Strobel, die betagte Saxophonistin, einen Brief aus der Vergangenheit erhält. In Fränges altem Bulli fahren sie alle sechs an die Ostsee, um dem Reunion-Konzert der Tanzkapelle Schmidt beizuwohnen. Vor allem aber, um sich - die eigene Vergangenheit im Gepäck - der Zukunft wie einer steifen Meeresbrise entgegenzustellen.

Zwischen absurder Komik und feiner Melancholie erweist sich Frank Goosen in diesem Roman erneut als brillanter Beobachter des Zwischenmenschlichen.

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren | AK 19 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 05.10.2016 | 16:00 Uhr

Lesung aus: „Stulle mit Margarine und Zucker“

Mit: Brigitte Böcker, Dr.-Ing. Wilhelm Niehüsener, Beatrix Petrikowski und den beiden Herausgeberinnen Susanne Abeck und Dr. Uta C. Schmidt

Ruhrgebietsgeschichten, die das Leben schrieb, sind in diesem Buch von den beiden Herausgeberinnen Susanne Abeck und Uta C. Schmidt zusammengetragen worden.

mehr

Hervorgegangen sind sie aus dem Aufruf zum 6. Geschichtswettbewerb des Forums Geschichtskultur "WAR WAS? Heimat im Ruhrgebiet" im Jahr 2013/14. Die Autorinnen und Autoren berichten von Kindheit und Jugend im Revier, von Alltag und Arbeit, von Spaß und Spiel, von Sorgen und Nöten. Es sind Geschichten aus der Zeit des Bombenkrieges und der Zerstörung, des Wiederaufbaus, des Wirtschafswunders und nicht zuletzt des Strukturwandels. Es ist ein umfassender, zum Teil sehr persönlicher Einblick in das Leben der Schreibenden.

Auf CARL. wird neben der Herausgeberin Susanne Abeck, den Autoren Wilhelm Niehüsener und Beatrix Petrikowski auch Brigitte Böcker ein Teil ihrer Beiträge zum Buch vorstellen. Sie ist auf CARL. keine Unbekannte: Sie leitet seit mehr als zwei Jahren das monatliche Erzählcafé in der Zeche Carl.

 

Kein VVK, TK 3 EUR

weniger
 
 

Do, 06.10.2016 | 20:00 Uhr

WDR5 Stadtgespräch

Thema: No-Go Areas im Ruhrgebiet

Ist der Staat machtlos gegen Gewalt und Kriminalität?

mehr

Duisburg Marxloh oder Essen Altenessen gehören zu den heißesten Pflastern des Landes. Hier herrscht das Gesetz der Straße, das Recht des Stärkeren. Sicherheitsgefühl? - Fehlanzeige!

Die Polizei ist teilweise machtlos gegen ein kriminelles Milieu, das ein gut organisiertes Eigenleben führt Schießereien auf offener Straße, Bandenkriminalität und Armut sind die Kennzeichen dieser Parallelgesellschaft. Rechtsfreie Räume, in denen es schlimmer zugeht als die Polizei erlaubt. Die will Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen unbedingt verhindern. Kritiker und Anwohner allerdings sagen, dass sie schon längst Realität sind. Und immer wieder spielen die Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten libanesischen Großfamilien eine Rolle. Knast und Abschiebung oder Gesetzestreue und Bleiberecht: Mit dieser Strategie versucht Essen die Probleme zu lösen. Bislang jedoch erfolglos.

Wie können Stadt und Polizei die verlorenen Stadtteile wieder zurückerobern und lebenswert machen? Wie können die Staatenlosen eine Perspektive bekommen und sich eine legale Existenz in ihrer Heimatstadt aufbauen?

 

Darüber diskutieren im „WDR 5 Stadtgespräch“:

-       Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen

-       Frank Richter, Polizeipräsident Essen

-       Thomas Rüth, Sozialarbeiter

-       Ibrahim Fakhro, Verein Familien-Union

 

Der Eintritt ist frei

Moderation: Thomas Koch und Olaf Biernat

Redaktion: Johannes Kirsch und Ralf Becker

 

Live auf WDR 5 am 06.10.2016 ab 20.05 Uhr

 

weniger