Do, 10.11.2016 | 20:00 Uhr

Sascha Korf

Wer zuerst lacht, lacht am längsten

In seinem erfolgreichen Bühnen-­‐Programm „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ zeigte Sascha Korf bereits, dass ein Spontanitäts-­‐Experte par excellence ist. Nun setzt der sympathische Wahlkölnernoch einen drauf „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ heißt sein brandneues Solo, mit dem er sein Publikum begeistert. Stets charmant und immer schlagfertig macht Sascha Korf den ganzen Saal zur Bühne und nimmt die Zuschauer (tatsächlich) an die Hand, um sie in seine Welten zu entführen.

mehr

Neben herrlich absurden Antworten dazu darf natürlich das beliebte Korfsche Update zur aktuellen Lage des deutschen Fernsehens nicht fehlen. Er geht inhaltlich und körperlich aber auch dorthin, wo es weh tut – am meisten ihm selbst. Korf rennt, springt und wirbelt über die Bühne, während er über die Tücken des Alltags schwadroniert. Ob über kohlenhydratarmes Brot, das nach Strümpfen schmeckt,  einen Aggressionsschub auf einer Ayurveda-Farm oder seine Patenschaft für eine boshafte Kragenechse.

Sascha Korf hat Vieles erlebt und möchte seine Erfahrungen dem Publikum wort--‐ und bildgewaltig mitteilen. Dabei verbindet er Stand‐Up‐Comedy und Interaktion zu einem neuen Genre: „Energetisches Spontan‐Kabarett“ nennt er das. „Mit Lach‐Garantie!“ Sport ist natürlich weiterhin Saschas Trauma,doch ist er nach eigener Aussage inzwischen in dem Alter, wo der Körper den Klamotten entgegen eilt. Live on stage wird sich Sascha Korf also auf die Olympiade 2016 vorbereiten: Aber was ist eigentlich der richtige Sport? „Zu jung fürs Curling, zu alt  zum Turnen und zu hektisch für Schach? Tja, geht nur noch Bogenschießen. Da trägt man wenigstens eine Schutzbrille, falls der Pfeil zurück kommt…“

 

VVK 14 EUR zzgl. Gebühren |  AK 17 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Sa, 12.11.2016 | 09:30 Uhr

Kinderflohmarkt

09:30-13:00

Hier gibt es alles fürs Kind, plus Kaffee, Waffeln und Gegrilltes!

mehr

 

Weitere Infos zu unserem Kinderflohmarkt finden sich hier.

weniger
 
 

So, 13.11.2016 | 11:00 Uhr

Ensemble Ruhr

Laternen-Geschichten

Im Rahmen der neuen Kinderkonzertreihe mit Carla Fledermaus.

mehr

Hast du schon mal im Dunkeln ganz lange auf deine Laterne geschaut? Plötzlich scheint sie lebendig zu werden und ehe man sich versieht, ist man in einem fantastischen Traum. Dann fängt es an zu singen und zu klingen, die Vorweihnachtszeit verliert ihre Hektik und die verrücktesten Sachen geschehen. Die Musiker des Ensembles Ruhr helfen mit ihrer Musik beim Träumen, Geschichten spinnen und Abenteuer erfinden.

In diesem interaktiven Konzert können Vorschulkinder klassische Musik hautnah erfahren. Ganz nah dran, direkt vor der Bühnenfläche sitzend, erleben sie die Instrumente und Musiker, tauchen ein in Klänge und können bei den Mitmachaktionen über Bewegung, Bodypercussion und Singen selbst am musikalischen Geschehen teilnehmen.

 

Musiker des Ensembles Ruhr

Stephanie Riemenschneider, Konzept

 

Für kleine und große Leute ab 4 Jahre

Kein VVK | TK 2,50 EUR, 4,00 EUR Erwachsene

 

weniger
 
 

So, 13.11.2016 | 17:00 Uhr

Ruhrpott-Revue

Kumpel Antons Lohntütenball 3: Lebe deinen Traum

Lassen Sie sich durch das spielfreudige Ensemble auf eine Zeitreise in die 1970er Jahre mitnehmen. Kumpel Antons Kinder proben den Aufstand und versuchen in dieser schneller und bunter werdenden Gesellschaft, ihren Platz zu erobern. Turbulent-humorvolle Geschichten zwischen beginnender Sinnsuche, gesellschaftlichem Wandel und Wiederverzauberung der Welt sowie passende Musik zu den Themen dieses Jahrzehnts sorgen wie immer für gute Laune und Stimmung.

mehr

Die Zeitreise macht Stippvisiten beim Abi-Ball, in der Kneipe beim Endspiel der Fußball-WM 1974, besucht eine Frauen-WG und erzählt fiktiv die Besetzung der Zeche Carl, um diese vor dem Abriss zu retten. Der Lohntütenball 3 präsentiert zum Abschluss die Ruhri-Show „Knalli-Knalli auffe Zeche“, angelehnt an die TV-Shows der 1970er,gefüllt mit Schlager und Pop sowie Persiflagen auf die damaligen Publikum-Highlights wie „Klimbim“, „Derrick“, „Star Wars“, „Dinner for One“ und Ekel Alfred“.

 

VVK 15 EUR inkl. Gebühren, erm. 9 EUR inkl. Gebühren | AK 17 EUR, erm. 9 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

So, 13.11.2016 | 20:00 Uhr

Sarah Kuttner

180 Grad Meer

Sarah Kuttner blickt mit ihrem neuen Roman aufrichtig und berührend aber gewohnt humorvoll auf die Widersprüche des Lebens, die es in unserer Zeit auszuhalten gilt.

mehr

Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität.
Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat. Eine tragikomische Road-Novel über das komplizierte Verhältnis zu den eigenen Eltern und den Wunsch, Urlaub von sich selber machen zu können.

 

Sarah Kuttner, 1979 in Berlin geboren, arbeitet als Moderatorin. Sie wurde mit ihren Sendungen „Sarah Kuttner - Die Show“ (VIVA) und „Kuttner.“ (MTV) bekannt und arbeitete mehrfach für die ARD, dort war sie zuletzt mit „Kuttners Kleinanzeigen“ und „Ausflug mit Kuttner“ zu sehen. Bei zdf.neo hat sie das Großstadtmagazin „Bambule“ moderiert, zurzeit läuft dort ihr erfolgreiches Talkshowformat „Kuttner plus Zwei“. Ihre Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung und den Musikexpress wurden im Fischer Taschenbuch Verlag veröffentlicht. Ihr erster Roman „Mängelexemplar“ erschien 2009 und stand wochenlang auf der Bestsellerliste. 2011 erschien ihr zweiter Roman „Wachstumsschmerz“.

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren |  AK N.N. EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

weniger
 
 

Di, 15.11.2016 | 20:00 Uhr

Jan Weiler

Im Reich der Pubertiere

Die lang ersehnte Fortsetzung des Nr.-1-Bestsellers "Das Pubertier" erzählt, wie der Wahnsinn in der Familie weitergeht. Inzwischen hat es der Vater nicht mehr nur mit einem weiblichen, sondern auch mit einem männlichen Exemplar der Gattung Pubertier zu tun. Was ihn auch als Pubertier-Forscher vor neue Herausforderungen stellt. Zu einigen Ergebnissen ist er bereits gekommen:

mehr

Pubertiere bewohnen am liebsten schlecht belüftete Räume, in denen sich Müllberge türmen. Prägnant sind vor allem ihre im Bett oder auf dem Sofa liegende Lebensweise, ihre langsamen Bewegungen und die imposanten Ruhephasen, auch beim Sprechen.
Signifikant erscheinen die Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Vertretern dieser Art: Während das weibliche Pubertier durch eine Vielzahl verstörender Eigenschaften auf sich aufmerksam macht (darunter maßloser Konsum von allem Möglichen, der Erhaltung der Art nicht dienlicher Partnerwahl, unverständliches Monologisieren und multiples Dauermeckern), verbringt das Pubertier-Männchen seine Lebenszeit im wesentlichen mit drei fast lautlosen Tätigkeiten: Essen, Müffeln -und Zocken.
Das klingt alles schlimm, schlimm, schlimm. Doch ohne Pubertiere wäre das Leben arm und öde. Und das Haus zu still und zu leer. Haben Sie auch ein Pubertier zu Hause? Oder gar mehrere? Dann kommen Sie vorbei!

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren |  AK 18 EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Di, 15.11.2016 | 20:00 Uhr

L‘AUPAIRE

Flowers - Tour | Support: Serafyn

Der Singer-/Songwriter wieder zu Gast auf CARL.

mehr

Anfang 2013 lud der Sänger und Multiinstrumentalist Robert Laupert sein Hab und Gut in einen Transporter und fuhr nach Budapest, um ein halbes Jahr in der fremden Stadt seine eigene Musik entstehen zu lassen. Trommeln, Gitarren, Pedal Steel, Klavier, Blasinstrumente – Laupert hat alles selbst eingespielt und zu einem geheimnisvollen Klangteppich verwebt. Die Zeit in Budapest ist der Urspung von L’aupaire. Er singt aus der Warte des Songwriters, doch er mischt ein Geheimnis in seine Lieder, singt mal zart und nahbar, mal mit der Gebrochenheit der alten Bluesmeister. Erst nach Budapest, dann ins Innere, nun hinaus in die Welt. Mit der Single „Rollercoaster Girl“ und seiner ganz speziellen Art zu singen hat er bereits für Aufsehen gesorgt. Als er sein Debütalbum „Flowers“ nachlegte, wurde offensichtlich, dass hier ein großer Singer/Songwriter herangereift ist, der seine Kunst und seine Leidenschaft für die Musik nun zu voller Blüte entfaltet.

 

VVK 16 EUR zzgl. Gebühren | AK 20 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Präsentiert von: Westzeit, Kulturnews, Vevo, Tonspion

 

weniger
 
 

Mi, 16.11.2016 | 20:00 Uhr

Simon & Jan

Halleluja!

Halleluja! – was räumen die beiden Herren gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet (u.a.: Ingberter Pfanne 2013, Prix Pantheon 2014, Deutscher Kleinkunstpreis 2016, Bayerischer Kabarettpreis 2016, nominiert für den Deutschen Musikautorenpreis 2016) und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum!

mehr

Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ) – „klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse). Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja! – was für ein Kontrast! Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen. Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für ein Himmelfahrtskommando! Und dann irgendwie doch Halleluja! – was für ein Programm!

 

VVK 14 EUR zzgl. Gebühren |  AK 17 EUR

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 16.11.2016 | 20:00 Uhr

The Common Linnets

 

Nachdem The Common Linnets im letzten Jahr den ECHO in der Kategorie „Newcomer International“ gewonnen hatten, legte die Band um die sympathische Frontfrau Ilse De Lange bald ihr zweites Album nach.

mehr

Mit mehrstimmigen Gesangsharmonien beziehen sich die Holländer auch auf "II" erneut auf den Westküsten-Sound der 70er Jahre, auf Bands wie Crosby, Stills, Nash & Young oder Fleetwood Mac. Americana und Alternative-Country treffen auf schillernde Gitarren-Riffs und hymnischen Pop. Beim Eurovision Song Contest 2014 eroberten The Common Linnets die Herzen von 200 Millionen TV-Zuschauern und landeten danach mit ihrer Single „Calm After The Storm“ einen Mega-Hit: In 14 Ländern schoss der Song auf Platz 1 der Charts. Auch in Deutschland haben sie sich eine stetig wachsende Fangemeinde erschlossen und kommen nun endlich wieder auf Tour.

 

VVK 25 EUR zzgl. Gebühren | AK 30 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Präsentiert von Kulturnews, Westzeit

 

 

weniger
 
 

Do, 17.11.2016 | 20:00 Uhr

Margie Kinsky

Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding!

Mit „Kinsky legt los!“, ihrem ersten Soloprogramm, hat sich Margie Kinsky zum weiblichen Shooting-Star der Comedyszene gemausert. Und das ganz bodenständig und natürlich, ohne schrilles Dekolleté, Permanent-Make-up und pinke Plüschklamotten. Aber mit jeder Menge „Mutterwitz“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Margie lebt mit sieben Männern zusammen – von denen sie sechs sogar selbst gemacht hat! Und alle mit demselben Mann, nämlich Bill Mockridge, auch bekannt als Erich Schiller aus der„Lindenstraße“. In Margies eigenen Worten: „Sechs Richtige und ein Hauptgewinn!“.

mehr

Ob Liebeswirren der besten Freundinnen, Survivaltipps fürs Wellness-Wochenende, Sprechstörungen am  Frühstückstisch oder schräge Kleiderschrankgeheimnisse... Wer könnte besser davon erzählen als Margie, die in Beruf und Familie mit Verve ihre Frau steht. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck - also meistens auf der Zunge! Sie setzt auf jeden Pott einen Deckel und lebt nach der Devise „Glück muss man können“. Denn nicht alles im Leben macht Spaß, aber vieles kann man sich schön machen nach dem Motto: „Spring über Deinen Schatten, walk in the sunshine!“

Margie, die Gute-Laune-Botschafterin, weiß, wie das geht, und ihr Publikum geht begeistert mit. Denn sie ist eine Künstlerin zum Anfassen, die ihresgleichen sucht. Schon vor der Vorstellung im Foyer beginnt sie mit ihrer persönlichen Rundum-Betreuung des Publikums. Und die endet erst, wenn der letzte glückliche Besucher das Theater verlassen hat. Alle sollen nach Hause gehen mit dem Gefühl, einen Abend mit der besten Freundin verbracht zu haben.

 

VVK 20 EUR zzgl. Gebühren |  AK 25 EUR

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

 

weniger