So, 06.11.2016 | 20:00 Uhr

Sacher & Wilmanns

Zwitscherbilanz

Sacher-Wilmanns zwitschern uns einen, trinken auf den Genuss reifer durchgegorener Trauben, tragen Bacchus Lampe uns voran und stoßen auf das Prosten an. 

mehr

Pegel und Promille werden ebenso unter die nüchtern musikphilosophische Lupe genommen wie die Frage, was alles passieren kann, wenn Pastis und Chartreuse zuschlagen. Man will es kaum glauben, aber die beiden finden neuerdings das Lied gut. Nach über 30 Ars-Vitalis-Bühnenjahren entdecken sie die Kunst mehrstimmigen Lallens auf höchstem poetischen Niveau.
Zum klingenden Inventar gesellen sich neben den herkömmlichen Blas- und Saiteninstrumenten nun auch Flaschen und Gläser, Schläuche und die berühmte klingende Neige. Der weiße Rausch darf natürlich nicht fehlen. Sacher-Wilmanns tauchen durch absinthtiefe Gründe des tillierten Lebenswassers, fliegen fahnend durchs Delirium Tremens und landen an steilen Lagen. Schiefer. Denn, wer an der Ahr war und weiß, dass er an der Ahr war, der war nicht an der Ahr. Das liegt Nahe. Nur die trübsten unter den naturtrüben Tassen wollen partout nicht glauben, dass der Amselfelder mit einem Vogel ebenso wenig gemein hat wie mit einem Wein. Sacher-Wilmanns sind nicht breit, sondern legen sich quer.

 

VVK 16 EUR zzgl. Gebühren |  AK 20 EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

weniger
 
 

Do, 10.11.2016 | 20:00 Uhr

1LIVE Pop mit Mono!

Die neue, interaktive Musikcomedy

1LIVE schickt Starproduzent Tony Mono auf die nächste, große Mission. Neue Show, neue Crew und viele Überraschungen. Denn das Publikum wird zum Star.

mehr

Schon immer wusste Tony, wie man nette Songs „diese entscheidenden 90 Prozent besser macht“, so Mono. Und wieder einmal ist er dem Trend voraus. Mitsing-Konzert? Nein! Ein Tony Mono lässt sein Publikum nicht mit Heftchen in der Hand Refrainzeilen von Songs absingen, auf die unsere Eltern Discofox tanzen. Bei Tony wird gefeiert – seine Verbündeten sind die aktuellen Songs aus den Charts – beschleunigt durch seine einzigartigen Comedy-Einlagen. Tony ist sich seiner Verantwortung bewusst: „Vielen 1LIVE Hörern erfülle ich einen Lebenstraum. Einmal mit mir – und sei es nur für eine Nacht – Musik machen!“


Supportet wird er von seiner multibegabten Bühnenpartnerin Laura Hampbell und seinem Beatboxer Lino Beatbox, der klingt, als hätte er neben Schlagzeug und Drum-Computern auch jede Menge Instrumente und klingende Gegenstände verschluckt. Musikalisch bringt die Crew alles zusammen: Gitarrensound, Rap, Loopstation, Synthesizer, dazu benutzt sie Touchscreens von Handys und Tablets.


Natürlich verzichtet Tony bei seinem dritten Bühnenprogramm nicht auf die beliebten, aus dem 1LIVE Programm bekannten, Song-Parodien und Comedy-Nummern. Dem Publikum bleibt somit nicht verwehrt, sich im Glanz des Meisters zu sonnen, während Mono menschlich wie musikalisch Unmögliches leistet: Raphits von Jay Z auf der Blockflöte, oder das garantiert inoffizielle Helene Fischer-Musical „Highway to Helene“. Es ist nicht leicht, die Absurdität des Showbiz noch zu übertreffen ... Tony schafft‘s.


1LIVE Pop mit Mono! – Eine neuartige Mischung aus Mitmachkonzert und Comedy-Show. Was würde Tony selber sagen? „Alles wird schöner, wenn man es teilt. Erfolg, musikalisches Talent ... und natürlich das Hotelbett nach der Show.“

 

VVK 21 EUR zzgl. Gebühren | AK 26 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

Veranstaltungsort: Weststadthalle, Thea-Leymann-Str. 23, 45127 Essen 

weniger
 
 

Do, 10.11.2016 | 20:00 Uhr

Sascha Korf

Wer zuerst lacht, lacht am längsten

In seinem erfolgreichen Bühnen-­‐Programm „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ zeigte Sascha Korf bereits, dass ein Spontanitäts-­‐Experte par excellence ist. Nun setzt der sympathische Wahlkölnernoch einen drauf „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ heißt sein brandneues Solo, mit dem er sein Publikum begeistert. Stets charmant und immer schlagfertig macht Sascha Korf den ganzen Saal zur Bühne und nimmt die Zuschauer (tatsächlich) an die Hand, um sie in seine Welten zu entführen.

mehr

Neben herrlich absurden Antworten dazu darf natürlich das beliebte Korfsche Update zur aktuellen Lage des deutschen Fernsehens nicht fehlen. Er geht inhaltlich und körperlich aber auch dorthin, wo es weh tut – am meisten ihm selbst. Korf rennt, springt und wirbelt über die Bühne, während er über die Tücken des Alltags schwadroniert. Ob über kohlenhydratarmes Brot, das nach Strümpfen schmeckt,  einen Aggressionsschub auf einer Ayurveda-Farm oder seine Patenschaft für eine boshafte Kragenechse.

Sascha Korf hat Vieles erlebt und möchte seine Erfahrungen dem Publikum wort--‐ und bildgewaltig mitteilen. Dabei verbindet er Stand‐Up‐Comedy und Interaktion zu einem neuen Genre: „Energetisches Spontan‐Kabarett“ nennt er das. „Mit Lach‐Garantie!“ Sport ist natürlich weiterhin Saschas Trauma,doch ist er nach eigener Aussage inzwischen in dem Alter, wo der Körper den Klamotten entgegen eilt. Live on stage wird sich Sascha Korf also auf die Olympiade 2016 vorbereiten: Aber was ist eigentlich der richtige Sport? „Zu jung fürs Curling, zu alt  zum Turnen und zu hektisch für Schach? Tja, geht nur noch Bogenschießen. Da trägt man wenigstens eine Schutzbrille, falls der Pfeil zurück kommt…“

 

VVK 14 EUR zzgl. Gebühren |  AK 17 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Di, 15.11.2016 | 20:00 Uhr

Jan Weiler

Im Reich der Pubertiere

Die lang ersehnte Fortsetzung des Nr.-1-Bestsellers "Das Pubertier" erzählt, wie der Wahnsinn in der Familie weitergeht. Inzwischen hat es der Vater nicht mehr nur mit einem weiblichen, sondern auch mit einem männlichen Exemplar der Gattung Pubertier zu tun. Was ihn auch als Pubertier-Forscher vor neue Herausforderungen stellt. Zu einigen Ergebnissen ist er bereits gekommen:

mehr

Pubertiere bewohnen am liebsten schlecht belüftete Räume, in denen sich Müllberge türmen. Prägnant sind vor allem ihre im Bett oder auf dem Sofa liegende Lebensweise, ihre langsamen Bewegungen und die imposanten Ruhephasen, auch beim Sprechen.
Signifikant erscheinen die Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Vertretern dieser Art: Während das weibliche Pubertier durch eine Vielzahl verstörender Eigenschaften auf sich aufmerksam macht (darunter maßloser Konsum von allem Möglichen, der Erhaltung der Art nicht dienlicher Partnerwahl, unverständliches Monologisieren und multiples Dauermeckern), verbringt das Pubertier-Männchen seine Lebenszeit im wesentlichen mit drei fast lautlosen Tätigkeiten: Essen, Müffeln -und Zocken.
Das klingt alles schlimm, schlimm, schlimm. Doch ohne Pubertiere wäre das Leben arm und öde. Und das Haus zu still und zu leer. Haben Sie auch ein Pubertier zu Hause? Oder gar mehrere? Dann kommen Sie vorbei!

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren |  AK 18 EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Di, 15.11.2016 | 20:00 Uhr

L‘AUPAIRE

Flowers - Tour

Der Singer-/Songwriter wieder zu Gast auf CARL.

mehr

Anfang 2013 lud der Sänger und Multiinstrumentalist Robert Laupert sein Hab und Gut in einen Transporter und fuhr nach Budapest, um ein halbes Jahr in der fremden Stadt seine eigene Musik entstehen zu lassen. Trommeln, Gitarren, Pedal Steel, Klavier, Blasinstrumente – Laupert hat alles selbst eingespielt und zu einem geheimnisvollen Klangteppich verwebt. Die Zeit in Budapest ist der Urspung von L’aupaire. Er singt aus der Warte des Songwriters, doch er mischt ein Geheimnis in seine Lieder, singt mal zart und nahbar, mal mit der Gebrochenheit der alten Bluesmeister. Erst nach Budapest, dann ins Innere, nun hinaus in die Welt. Mit der Single „Rollercoaster Girl“ und seiner ganz speziellen Art zu singen hat er bereits für Aufsehen gesorgt. Als er sein Debütalbum „Flowers“ nachlegte, wurde offensichtlich, dass hier ein großer Singer/Songwriter herangereift ist, der seine Kunst und seine Leidenschaft für die Musik nun zu voller Blüte entfaltet.

 

VVK 16 EUR zzgl. Gebühren | AK 20 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Präsentiert von: Westzeit, Kulturnews, Vevo, Tonspion

 

weniger
 
 

Mi, 16.11.2016 | 20:00 Uhr

Simon & Jan

Neues Programm!

Weitere Infos folgen

mehr

 

VVK 14 EUR zzgl. Gebühren |  AK 17 EUR

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 16.11.2016 | 20:00 Uhr

The Common Linnets

 

Nachdem The Common Linnets im letzten Jahr den ECHO in der Kategorie „Newcomer International“ gewonnen hatten, legte die Band um die sympathische Frontfrau Ilse De Lange bald ihr zweites Album nach.

mehr

Mit mehrstimmigen Gesangsharmonien beziehen sich die Holländer auch auf "II" erneut auf den Westküsten-Sound der 70er Jahre, auf Bands wie Crosby, Stills, Nash & Young oder Fleetwood Mac. Americana und Alternative-Country treffen auf schillernde Gitarren-Riffs und hymnischen Pop. Beim Eurovision Song Contest 2014 eroberten The Common Linnets die Herzen von 200 Millionen TV-Zuschauern und landeten danach mit ihrer Single „Calm After The Storm“ einen Mega-Hit: In 14 Ländern schoss der Song auf Platz 1 der Charts. Auch in Deutschland haben sie sich eine stetig wachsende Fangemeinde erschlossen und kommen nun endlich wieder auf Tour.

 

VVK 25 EUR zzgl. Gebühren | AK 30 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Präsentiert von Kulturnews, Westzeit

 

 

weniger
 
 

Do, 17.11.2016 | 20:00 Uhr

Margie Kinsky

Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding!

Mit „Kinsky legt los!“, ihrem ersten Soloprogramm, hat sich Margie Kinsky zum weiblichen Shooting-Star der Comedyszene gemausert. Und das ganz bodenständig und natürlich, ohne schrilles Dekolleté, Permanent-Make-up und pinke Plüschklamotten. Aber mit jeder Menge „Mutterwitz“ – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Margie lebt mit sieben Männern zusammen – von denen sie sechs sogar selbst gemacht hat! Und alle mit demselben Mann, nämlich Bill Mockridge, auch bekannt als Erich Schiller aus der„Lindenstraße“. In Margies eigenen Worten: „Sechs Richtige und ein Hauptgewinn!“.

mehr

Ob Liebeswirren der besten Freundinnen, Survivaltipps fürs Wellness-Wochenende, Sprechstörungen am  Frühstückstisch oder schräge Kleiderschrankgeheimnisse... Wer könnte besser davon erzählen als Margie, die in Beruf und Familie mit Verve ihre Frau steht. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck - also meistens auf der Zunge! Sie setzt auf jeden Pott einen Deckel und lebt nach der Devise „Glück muss man können“. Denn nicht alles im Leben macht Spaß, aber vieles kann man sich schön machen nach dem Motto: „Spring über Deinen Schatten, walk in the sunshine!“

Margie, die Gute-Laune-Botschafterin, weiß, wie das geht, und ihr Publikum geht begeistert mit. Denn sie ist eine Künstlerin zum Anfassen, die ihresgleichen sucht. Schon vor der Vorstellung im Foyer beginnt sie mit ihrer persönlichen Rundum-Betreuung des Publikums. Und die endet erst, wenn der letzte glückliche Besucher das Theater verlassen hat. Alle sollen nach Hause gehen mit dem Gefühl, einen Abend mit der besten Freundin verbracht zu haben.

 

VVK 20 EUR zzgl. Gebühren |  AK 25 EUR

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

 

weniger
 
 

Sa, 19.11.2016 | 20:00 Uhr

GlasBlasSing Quintett

Volle Pulle - Flaschenmusik XXL

Das GlasBlasSing Quintett gibt einen auf die Zwölf! Das Dutzend ist voll:  12 Jahre Flaschenmusik, 3 Abendprogramme, 1 Weihnachtsprogramm, Diverse CDs.  Berge von Songs, die früher oder später neuen weichen und in die Schublade wandern mussten. Aber wir sind gegen Schubladendenken! Und erst recht gegen jegliche Wegwerfmentalität!

mehr

Flaschenmusik, das ist Recycling im besten Sinne. Das ist sogar Upcycling - nimm etwas scheinbar Gebrauchtes und verwende es so, dass sich sein Wert erhöht. Nimm ein paar olle Pullen und bau dir daraus eine „Cokecaster-Flaschengitarre“, ein Flachmanninoff- Xylophon, ein Set Pizzicato-Pfeifen. Oder ein paar Wasserspender-Floor-Toms, denn dann macht‘s richtig BUMM, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut. Nicht nur PLATSCH, wie damals, als man den „Personal Jesus“-Beat noch mit zarten Volvic-Pullen auf den Oberschenkeln trommelte… Das Wissen aus 12 Jahren Flaschen-Expertise, kombiniert mit den Möglichkeiten des Jahres 2015 - so erzählen die fünf ihre besten Geschichten noch mal neu, noch mal ganz anders, noch mal viel größer. Und da die Schublade mit den neuen Songs auch schon wieder randvoll ist, wird die gleich noch mit ausgekippt und veredelt.

 

VVK 21 EUR zzgl. Gebühren |  AK 25 EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

So, 20.11.2016 | 20:00 Uhr

Ole Lehmann | Nachholtermin

Geiz ist ungeil

Aufgrund eines kurzfristigen Medientermins kann Ole Lehmann seine Show auf CARL. nicht spielen. Bereits erworbene Tickets können an den jewieligen VVK-Stellen zurückgegeben werden.

mehr

Ole Lehmann ist der Meister der Gelassenheit unter den Comedians. Doch manchmal wird auch diese Gelassenheit gestört. Meist, wenn Ole sich umschaut und sich fragt: In was für einer Welt leben wir eigentlich? Wir schreien, wenn der Postmann zweimal klingelt und Schuhe bringt, wir dürfen Schnitzel nicht mehr Schnitzel nennen und wir sollen geizig sein, wenn wir ein elektronisches Gerät kaufen!"In Wirklichkeit macht das doch keiner", denkt sich Ole Lehmann und geht diesem modernen, unentspannten Konsumfehlverhalten auf den Grund. Mit seiner einzigartig lustigen Sichtweise auf die Dinge kommt Ole so schnell zu der Erkenntnis: So funktionieren wir nicht!

Er zeigt uns seine Anleitung für eine zufriedenere und entspanntere Zeit. "So muss Leben!"‚ sagt Ole Lehmann und tapeziert sein eigenes gleich einmal mit einer gehörigen Portion Humor und einer Wagenladung Songs! Und wenn Sie aus diesem Programm rausgehen, wissen Sie eines ganz genau: Geiz ist ungeil!

 

VVK 17 EUR zzgl. Gebühren |  AK 21 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger