So, 24.11.2019 | 17:00 Uhr

Ruhrpott-Revue

Jubiläums-Revue "10 Jahre"

Die Ruhrpott-Revue feiert ihren 10. Geburtstag. Und das mit einer großen Jubiläums-Revue!

mehr

Erleben Sie die schönsten Momente, humorvolle Dialoge, vermischt mit spektakulären Tanzeinlagen und Live-Musik. Mit viel Witz und Charme spielt das Ensemble ein POTTpourri von authentischen Ruhrpott-Geschichten.

 

VVK 15 EUR inkl. Gebühren, erm. 10 EUR inkl. Gebühren | AK 15 EUR, erm. 10 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mo, 25.11.2019 | 14:30 Uhr

Swing-Tanzcafé

14:30 bis 18:00 Uhr

Stimmungsvolle Livemusik mit Ricky G. Kunze & Gästen, Kaffee und Kuchen laden ein, ausgiebig das Tanzbein zu schwingen.

mehr

Kein VVK | Tageskasse 3 EUR

weniger
 
 

Mi, 27.11.2019 | 20:00 Uhr

Quichotte

Die unerträgliche Leichtigkeit des Neins

Nein oder nicht nein? Das ist hier die Frage.

mehr

Nach seinem mehrfach mit Kleinkunstpreisen ausgezeichneten ersten Soloprogramm „Optimum fürs Volk“ beschäftigt Quichotte in seiner neuen Show die Schwierigkeit, sich in einer immer komplexer werdenden Welt klar zu positionieren. Dabei werden existenzielle Fragen aufgeworfen wie: „Bin ich gut genug?“; „Gibt es einfache Wahrheiten?“; „Habe ich eine klare Haltung?“ oder: „Sind eigentlich noch Chiasamen da?“
Gewohnt selbstironisch und dem Schalk im Nacken immer das letzte Wort gewährend verbindet er feinste Stand-up Comedy mit humoristischen Kurzgeschichten, berührenden Gedichten, nagelneuen Songs und einem ausgiebigen, stets ekstatisch gefeierten Freestylerap.


Letztlich bleibt natürlich noch die Frage zu klären, warum ein Hai-Luftballon auf dem Plakat ist. Nun ja, da stand ein Typ in der Fußgängerzone und hat die Dinger verkauft. Und Quichotte ... konnte einfach nicht „Nein“ sagen.

 

VVK 14 EUR zzgl. Gebühren | AK 18 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 27.11.2019 | 20:00 Uhr

Open Carl

Offene Bühne/open stage für Akustik-Musik

Runter vom Sofa, rauf auf die Bühne: Wir bieten Hobbymusikern die Möglichkeit, Cover oder eigene Songs im Akustik-Style zu präsentieren. Wichtig hierbei ist der Spaß an der Musik! Auch Einsteiger können hier die Erfahrung machen, wie es ist, auf einer „richtigen“ Bühne zu stehen. Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen. Gleichzeitig dient „OPEN CARL“ auch als Netzwerk- und Kommunikationsplattform für alle Menschen, die Freude an „handgemachter“ Musik haben.

mehr

Pro Künstler bzw. Formation stehen maximal 20 Minuten zur Verfügung. Die Reihenfolge der Auftritte wird auf einer Tafel angezeigt. Mikrofone, Notenständer, Gitarrenständer, entsprechende Kabel und eine professionelle Anlage stellen wir kostenlos zur Verfügung. Akustik-Instrumente mit Tonabnehmern bitte selbst mitbringen!


Moderiert wird die Veranstaltung von Bernhard Pflugradt, der über Facebook auch für Fragen zur Verfügung steht. Hier finden sich auch weitere Infos. https://www.facebook.com/opencarl Wir freuen uns auf euch und eure Lieder!

 

Die Teilnahme ist kostenlos / Eintritt frei

In Kooperation mit Carnap Art

 

weniger
 
 

Do, 28.11.2019 | 20:00 Uhr

Ilse Storb and her Satchmos

Zum 90. Geburtstag von Ilse Storb

Man mag es kaum glauben, aber die nimmermüde, äußerst vitale Jazzprofessorin Dr. Ilse Storb wird im Sommer 90 Jahre jung.

mehr

Die rastlose Brückenbauerin zwischen den Kulturen, legendäre Begründerin des Jazzlabors an der Uni Duisburg, Gründerin des Labors für Weltmusik an der Folkwang Musikschule Essen und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande fühlt sich nach wie vor auf der Bühne zu Hause. Mit einem Sextett ihrer ehemaligen Studenten erzählt sie mittels Lesung, szenischen Elementen und Musik die Geschichte des amerikanischen Jazztrompeters, Sängers und Schauspielers Louis Armstrong, genannt „Satchmo“. Wirt freuen uns schon auf einen kurzweiligen, spannenden Abend.

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren | AK 20 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Fr, 29.11.2019 | 20:00 Uhr

Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker

Musikkabarett trifft Klassik

Zu Gast sind: BosArt, byebye, Muttis Kinder. Und natürlich die Fills.

 

Timm Beckmann berechnet mit der Liga musikalisch-kabarettistisch ungewöhnliche Routen. Was die Show so anders macht? Ganz einfach: Jeder Abend wird ein ereignisreich-einmaliges Treffen aus Kabarettisten und klassischen Musikern.

mehr

Zu den Gästen:

 

Das BosArt-Trio ist eine Freiburger Troika von Musikkabarettisten. Die drei Herren lernten sich an der Freiburger Musikhochschule kennen, wo sie ihre "Achtundsechziger" verbrachten und trotzdem wohl einiges gelernt haben. Seit Anfang der achtziger Jahre treiben sie nun schon erfolgreich öffentlich, im Funk und Fernsehen, auf Schallplatte und CD ihre Späße mit der Musik und der Musikgeschichte in Form eines "Scherzo wie Watsche" - so der Titel einer ihrer CDs, der sich beim Sprechen eher entschlüsselt als in geschriebener Form - oder sie reüssieren mit der "Kunst der Unfuge", wie eines ihrer Programme überschrieben war. Ihre Programme sind virtuose, spitzzüngige Parodien auf nahezu alles, was einem in der Musik heilig ist, eine Mischung aus Info und Schabernack, perfekt inszeniert, mit Witz, Ironie und einem Schuss Klamauk.

 

Das Deutschpop-Duo byebye liebt das Understatement - und das Publikum liebt ihre Selbstironie.
Oft genug treffen sie damit den Nagel auf den Kopf, schreiben von den Träumen und Ängsten
ihrer Generation. Mit ihrem aktuellen Video widmen sie sich einer Thematik, die Viele im Moment beschäftigt: Verpackungsmüll und Abfall. Sie versuchen, das Ohnmachtsgefühl einer Generation zwischen gedankenlosem Konsum und Verantwortung für die eigene Zukunft auf den Punkt zu bringen und ruft dazu auf, sich in Bewegung zu setzen anstatt sich in den eigenen Mikrokosmos zu flüchten. byebye wollen mit ihren Songs mehr schaffen, als nur ein Produkt - mehr als eine CD, eine MP3 oder einen Stream im Netz. Die Musik soll hängen bleiben und etwas mitreißen.

 

Muttis Kinder präsentieren eine Show voll akustischer Überraschungsangriffe und einer großen Portion Humor. Rock und Pop begegnen Klassik und Jazz, Perfektion paart sich mit Improvisation. Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell, lernten sich 2002 während des Schauspielstudiums an der Hochschule für Musik und Theater Rostock kennen. Ein Jahr später gründeten sie Muttis Kinder. Neben ihren eigenen Engagements an vielen deutschen Theaterbühnen, sind sie seit drei Jahren wieder häufiger mit ihrem Trio unterwegs. Konzerte und Auftritte führen sie nicht nur quer durchs deutschsprachige Kleinkunstland, sondern auch regelmäßig zu Theater- und Musikfestivals nach Russland, Kroatien, Rumänien, Taiwan oder Singapur.

 

Was die Zuschauer in jedem Fall erwartet, ist grandiose Unterhaltung für ein kabarett- und musikinteressiertes Publikum oder insgesamt alle, die Ohren haben.Aufgezeichnet wird das Ganze dann auch noch – und zwar von WDR 5 für die Sonntagabendreihe „Liederlounge“.

 

VVK 19 EUR zzgl. Gebühren | AK 23 EUR

VVK erm. 14 EUR zzgl. Gebühren | AK erm. 18 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Kooperationspartner: Piano Schmitz, Theater und Philharmonie Essen

Gefördert von der Brost-Stiftung

 

weniger
 
 

Sa, 30.11.2019 | 20:00 Uhr

Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker

Musikkabarett trifft Klassik

Zu Gast sind: BosArt, byebye, Muttis Kinder. Und natürlich die Fills.

 

Timm Beckmann berechnet mit der Liga musikalisch-kabarettistisch ungewöhnliche Routen. Was die Show so anders macht? Ganz einfach: Jeder Abend wird ein ereignisreich-einmaliges Treffen aus Kabarettisten und klassischen Musikern.

mehr

Zu den Gästen:

 

Das BosArt-Trio ist eine Freiburger Troika von Musikkabarettisten. Die drei Herren lernten sich an der Freiburger Musikhochschule kennen, wo sie ihre "Achtundsechziger" verbrachten und trotzdem wohl einiges gelernt haben. Seit Anfang der achtziger Jahre treiben sie nun schon erfolgreich öffentlich, im Funk und Fernsehen, auf Schallplatte und CD ihre Späße mit der Musik und der Musikgeschichte in Form eines "Scherzo wie Watsche" - so der Titel einer ihrer CDs, der sich beim Sprechen eher entschlüsselt als in geschriebener Form - oder sie reüssieren mit der "Kunst der Unfuge", wie eines ihrer Programme überschrieben war. Ihre Programme sind virtuose, spitzzüngige Parodien auf nahezu alles, was einem in der Musik heilig ist, eine Mischung aus Info und Schabernack, perfekt inszeniert, mit Witz, Ironie und einem Schuss Klamauk.

 

Das Deutschpop-Duo byebye liebt das Understatement - und das Publikum liebt ihre Selbstironie.
Oft genug treffen sie damit den Nagel auf den Kopf, schreiben von den Träumen und Ängsten
ihrer Generation. Mit ihrem aktuellen Video widmen sie sich einer Thematik, die Viele im Moment beschäftigt: Verpackungsmüll und Abfall. Sie versuchen, das Ohnmachtsgefühl einer Generation zwischen gedankenlosem Konsum und Verantwortung für die eigene Zukunft auf den Punkt zu bringen und ruft dazu auf, sich in Bewegung zu setzen anstatt sich in den eigenen Mikrokosmos zu flüchten. byebye wollen mit ihren Songs mehr schaffen, als nur ein Produkt - mehr als eine CD, eine MP3 oder einen Stream im Netz. Die Musik soll hängen bleiben und etwas mitreißen.

 

Muttis Kinder präsentieren eine Show voll akustischer Überraschungsangriffe und einer großen Portion Humor. Rock und Pop begegnen Klassik und Jazz, Perfektion paart sich mit Improvisation. Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell, lernten sich 2002 während des Schauspielstudiums an der Hochschule für Musik und Theater Rostock kennen. Ein Jahr später gründeten sie Muttis Kinder. Neben ihren eigenen Engagements an vielen deutschen Theaterbühnen, sind sie seit drei Jahren wieder häufiger mit ihrem Trio unterwegs. Konzerte und Auftritte führen sie nicht nur quer durchs deutschsprachige Kleinkunstland, sondern auch regelmäßig zu Theater- und Musikfestivals nach Russland, Kroatien, Rumänien, Taiwan oder Singapur.

 

Was die Zuschauer in jedem Fall erwartet, ist grandiose Unterhaltung für ein kabarett- und musikinteressiertes Publikum oder insgesamt alle, die Ohren haben.Aufgezeichnet wird das Ganze dann auch noch – und zwar von WDR 5 für die Sonntagabendreihe „Liederlounge“.

 

VVK 19 EUR zzgl. Gebühren | AK 23 EUR

VVK erm. 14 EUR zzgl. Gebühren | AK erm. 18 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Kooperationspartner: Piano Schmitz, Theater und Philharmonie Essen

Gefördert von der Brost-Stiftung

 

weniger
 
 

So, 01.12.2019 | 17:00 Uhr

BIG BANDits

CARL's Christmas Jazz

Die BIG BANDits, das Jazzorchester der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung des Saxophonisten und Musikpädagogen Nils Powilleit, lädt zum weihnachtlichen Jazzkonzert.

mehr

Lassen Sie sich mit jazzigen, souligen und auch funkigen Tönen in weihnachtliche Stimmung versetzen.

Die Big Bandits sind das Jazzorchester der Universität Duisburg-Essen. Seit 1993 widmen sich die etwa 20 ambitionierten Laienmusiker in der Besetzung einer klassischen Big Band mit 5 Saxophonen, je 4 Trompeten und Posaunen, Schlagzeug, Bass, Klavier, Gitarre und optionalem Gesang dem Jazz in all seinen Facetten vom Swing bis zum Rock. Geleitet wird das Ensemble seit Bestehen vom Saxophonisten und Musikpädagogen Nils Powilleit, der dieses entscheidend geprägt hat und immer wieder neue Impulse setzt.

 

VVK 14 EUR (erm. 12 EUR) zzgl. Gebühren|  AK 18 EUR, erm. 16 EUR

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Di, 03.12.2019 | 20:00 Uhr

TUA

WAV TOUR

Zusammen mit Maeckes, Kaas und Bartek bildet Tua die HipHop-Crew "Die Orsons". Seit vielen Jahren ist er aber auch solo unterwegs.

mehr

Lange musste man auf ein neues Album des Wortakrobaten aus Reutlingen warten. Ende März wird es soweit sein. Der Sound der Platte brodelt mit osteuropäischen Einflüssen ebenso wie Ahnungen von Drum & Bass, Garage, Techno und dem trashigen Trance aus Tuas Jugend. Die musikalischen Referenzen ziehen sich wie ein roter Faden durch das Album. Manchmal sind sie verhüllt von einem Schleier der Erinnerung wie in der Post-Rave-Musik von Burial oder James Blake. Manchmal brettern sie frontal nach vorne wie nachts in einer Großraumdisco. Die aktuelle Single "Wem mach ich was vor" läuft bereits überall rauf und runter.

 

VVK 24 EUR zzgl. Gebühren | AK 30 EUR
Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

weniger
 
 

Mi, 04.12.2019 | 20:00 Uhr

Benni Stark

The Fashionist-Tour - #kleider.lachen.leute

In seinem neuen Soloprogramm begibt sich Shootingstar Benni Stark dahin, wo es weh tut: Die ehemalige Wirkungsstätte seines Schaffens – die Verkaufsfläche eines großen Modehauses.

mehr

Stark war Herrenausstatter… aus Leidenschaft… erst recht, als er gelernt hat, dass Frauen das Sagen haben und Männer auf Kommando hören – auch beim Anzugkauf.

#kleider. lachen. leute. ist eine Reise durch die irren Facetten des täglichen Shoppengehens zwischen Mann und Frau, zwischen Alt und Alt, zwischen Kompetenz und Sprachbarrieren. Wie sieht es aus, wenn Männer alleine Klamotten kaufen? Warum suchen Frauen einen Anzug in hellem Schwarz? Und wieso wird im  Verkaufsraum blöd gewinkt? Fragen, die Benni Stark in seiner Zeit als Mitglied einer Vorstadtgang nicht in den Sinn gekommen wären, beantwortet er heute mit messerscharfen Pointen und einem Skurril-Satirischen Blickwinkel.

Zwischen Ghetto und Gucci – mal Hedonist, mal Fashionist – Benni Stark vereint auf der Bühne all das, was eigentlich nicht zusammenpasst.

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren | AK 19 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger