Mi, 01.03.2017 | 19:30 Uhr

Theater Dionysos

Nur die Liebe ist stärker als der Tod - Theater- und Tanzperformance

Man kann seine Eltern lieben, seine Freunde, sogar Gott, oder einfach nur unsterblich in jemanden verliebt sein. Manchmal erscheint die Liebe wie ein Strohfeuer und verschwindet so schnell wie sie gekommen ist. Dann wieder geht sie so tief, dass sie einen komplett verändert und alles in Frage stellt. Manche Liebe hält ein Leben lang, sogar über den Tod hinaus. Der Tod… er ist das andere Rätsel, das die Menschen seit Urzeiten bewegt. Niemand weiß genau, was er eigentlich ist. Wer hätte je davon berichtet, aus eigener Erfahrung? Andererseits gibt es viele Tode, noch während wir leben – Dinge kommen, Dinge bestehen, Dinge vergehen….

mehr

Das Projekt „Nur die Liebe…“ ist diesen Fragen nachgegangen – über Altersgrenzen hinweg. Das Ensemble "Theater Dionysos" vom Theater Marl, das selber ein Altersspektrum von 40-81 Jahren vorweisen kann, spielte und tanzte in seiner 10. Produktion zum ersten Mal mit Schüler*innen der Willy Brandt Gesamtschule. Die Spieler*innen im Alter von 17-81 Jahren haben viel gemeinsam, zuweilen aber auch eine andere Sicht auf die Dinge. Genau in diesem Spannungsfeld lag der Reiz, die Quelle der Inspiration für den künstlerischen Prozess.

Herausgekommen ist ein spannendes Tanz- und Bewegungstheater, das nicht nur unterhaltsam ist, sondern auch sehr zum Denken anregt.

 

Schauspiel und Tanz     6 Spieler*innen von Theater Dionysos (Theater Marl)

und 3 Schüler*innen der Willy-Brandt-Gesamtschule Marl

Choreografie                Erika Knauer
Assistenz                     Ljuba Ljachowa
Organisation                 Theater Marl, Theater Dionysos, Lutz Pickardt
Regie und Stück           Lutz Pickardt

 

 

VVK 12 EUR inkl. Gebühren, erm. 8 EUR inkl. Gebühren |  AK 15 EUR, erm. 10 EUR

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Do, 02.03.2017 | 20:00 Uhr

Die Magier

Comedy Magic Show

"DIE MAGIER" ist eine magische und unglaublich unterhaltsame Show die abwechslungsreicher nicht sein könnte. Vier unterschiedliche Charaktere die auf der Bühne nur ein Ziel haben: Das Publikum zu verblüffen, zum Staunen und zum Lachen zu bringen. Sämtliche Emotionen werden bei den Zuschauern angesprochen die mit Sicherheit diesen Abend nie wieder vergessen werden. Magie hautnah und live vor Ihren Augen! Das sind "DIE MAGIER"!

mehr

Für einen abwechslungsreichen Abend sorgen:

CHRISTOPHER KÖHLER ist "DER KOMISCHE" (Moderation)

Der Rheinländer macht "Comedy Magic" und verbindet seit 10 Jahren auf seine ganz eigene  charmantlustige Art faszinierende Zauberei, verblüffende Mentalmagie, Klamauk und Publikums- Improvisationen zu einem Entertainment-Mix, der gleichsam fasziniert, verzaubert, bestens unterhält und kein Auge trocken lässt.

 

CARSTEN LESCH ist "DER GEDANKENLESER"

Machen Sie mit Carsten Lesch eine Reise in Ihre Gedanken und werden Sie als Zuschauer nicht nur Zeugen unerklärlicher Experimente, sondern selber ein Teil der Darbietung. Malen Sie Bilder nur in Ihren Köpfen. Sprechen Sie nur mit Ihren Taten. Werden Sie an Momente Ihres Lebens erinnert.

 

SWANN ist "DER MASKIERTE"

Er entführt Sie in eine Welt des Geheimnisvollen, der Phantasie und der Romantik. Eine Welt, in der Schauspiel, Tanz und Illusion zu einem einzigartigen Erlebnis verschmelzen.

 

AMILA ist "DIE MAGISCHE VERFÜHRUNG"

Undurchschaubar, reizend und charmant vertritt Amila die Rolle der verführerischen Zauberkünstlerin. Bereits in jungen Jahren entdeckte sie ihre Liebe zur Magie und ist heute eine der wenigen Frauen weltweit, die mit extravaganter Zauberkunst das Publikum weltweit begeistert. Mit ihrer Teilnahme an der Pro7-Sendung “The next Uri Geller“, wurde Amila in ganz Deutschland bekannt und verzauberte zahlreiche prominente Gäste. Auch die „Magica" Auszeichnung zum besten Illusionsact spricht für sich.

 

VVK 18 EUR zzgl. Gebühren | AK 22 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Fr, 03.03.2017 | 22:00 Uhr

80er/90er Party

Die Kult-Party auf zwei Floors

 

mehr

Beim Dauerbrenner unter den Partys auf CARL. gibt es auf dem Hauptfloor neben den gewohnten Krachern aus den 80er Jahren - von Bruce Springsteen bis Phil Collins, über Neue Deutsche Welle, Nena und Ideal bis Depeche Mode und New Order – auch das Beste aus den 90ern. Da kommen die heißesten Ohrwürmer, Mitsing- und Ausrast-Hymnen aus dem vorletzten Jahrzehnt auf die Plattenteller. Ob Boygroup, Girlie Band oder One-Hit-Wonder, kein Smasher und keine Jugendsünde bleiben hier ungespielt. Auf dem zweiten Floor spielt der DJ heißen Discofox und Schlagerhits aus allen Jahrzehnten. Nennt es Trashpop, Eurodance oder einfach Lieblingsmusik und vergesst nie: Rhythm is a dancer!


Kein VVK | AK 6 EUR

Eintritt erst ab 18 Jahren

 

weniger
 
 

Sa, 04.03.2017 | 22:00 Uhr

Nachttanz

Dunkelparty auf Carl

Der erste Samstag im Monat gehört den Anhängern der schwarzen Szene.

mehr

Im stilvollen Ambiente laden wir zum Nachttanz: DJ Alexx Botox sorgt auf dem Main-Floor in der Kaue für EBM, Industrial und Futurepop, der zweite Floor wird mit 80es, Wave, Gothic und Postpunk bestückt. Und wer beim Tanzen mal außer Atem kommt, der kann sich im Loungebereich bei Kaffee, Kerzen und Snacks erholen. Aktuelles findet sich hier: https://de-de.facebook.com/NachttanzEssen

 

Kein VVK | AK 6 EUR

Eintritt erst ab 18 Jahren

 

weniger
 
 

So, 05.03.2017 | 15:00 Uhr

Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017

Der Film. Von Johannes Kassenberg und Frank Bürgin

Die Filmemacher Johannes Kassenberg und Frank Bürgin zeigen das grüne Essen, so wie Sie es noch nie gesehen haben: aus der Vogelperspektive.

mehr

Das Beste aus 50 Stunden Drehmaterial – Luftaufnahmen, Kameraimpressionen, Porträtbilder und Interviews – montiert zu einer beeindruckenden Dokumentation. Von der Heisinger Ruhraue bis zum Emscherpark, vom Krayer Volksgarten bis Schloss Borbeck – atemberaubende Ausblicke auf mehr als 40 grüne Orte der Stadt. Ein Rundflug über Essen mit Zwischenlandungen bei Menschen, die die Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 schon leben.

 

Im Anschluss an die Filmvorführung wird es eine Gesprächsrunde zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 mit Matthias Sinn, dem Leiter des Umweltamtes der Stadt Essen und Projektteamleiter des Büros Grüne Hauptstadt, geben.

 

VVK 6 EUR, erm. 4 EUR zzgl. Gebühren |  TK 7 EUR, erm. 5 EUR

Kinder bis einschließlich 6 Jahren haben freien Eintritt

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

So, 05.03.2017 | 18:00 Uhr

Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017 | Ausverkauft

Der Film. Von Johannes Kassenberg und Frank Bürgin

Die Filmemacher Johannes Kassenberg und Frank Bürgin zeigen das grüne Essen, so wie Sie es noch nie gesehen haben: aus der Vogelperspektive.

mehr

Das Beste aus 50 Stunden Drehmaterial – Luftaufnahmen, Kameraimpressionen, Porträtbilder und Interviews – montiert zu einer beeindruckenden Dokumentation. Von der Heisinger Ruhraue bis zum Emscherpark, vom Krayer Volksgarten bis Schloss Borbeck – atemberaubende Ausblicke auf mehr als 40 grüne Orte der Stadt. Ein Rundflug über Essen mit Zwischenlandungen bei Menschen, die die Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 schon leben.

 

Im Anschluss an die Filmvorführung wird es eine Gesprächsrunde zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 mit Matthias Sinn, dem Leiter des Umweltamtes der Stadt Essen und Projektteamleiter des Büros Grüne Hauptstadt, geben.

 

VVK 6 EUR, erm. 4 EUR zzgl. Gebühren |  TK 7 EUR, erm. 5 EUR

Kinder bis einschließlich 6 Jahren haben freien Eintritt

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

So, 05.03.2017 | 20:00 Uhr

Das Lumpenpack | Ausverkauft

Steil - geh - Tour

Pubertät. Midlife-Crisis. Pensionierung. Lappalien verglichen mit der Phase, in der man erstmals Salate auf Partys mitbringt. Dort finden sich Max Kennel und Indiana Jonas neuerdings wieder – und wehren sich dagegen.

mehr

Was, wenn man dann plötzlich ein Liegefahrrad besitzt? Oder Socken in Sandalen trägt? Gefahren, denen sich nur mit Hilfe des Steil-geh-Tags begegnen lässt. Steil-geh-Tag, ein Credo, das dazu aufruft jede noch so kleine Gelegenheit zu nutzen, das Beste aus dem Tag zu machen.
Davon singen und erzählen die beiden Mittzwanziger in ihrem Programm „Steil-geh-Tour“. Songs garnieren sie mit Konfetti, Anekdoten und Tiergedichten. Mit dieser Mischung gewann das Lumpenpack 2015 u. a. den Klagenfurter Herkules, die Krefelder Krähe und den NDR Comedy Contest. Im November 2015 veröffentlichten sie ihre zweite CD „Steil II“. 2016 wurden sie mit dem Prix Pantheon ausgezeichnet. Und jetzt: Partyhüte aufgesetzt: Es ist Steil-geh-Tag. Denn jeder Tag ist Steil-geh-Tag.

 

VVK 14 EUR zzgl. Gebühren | AK 19 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 08.03.2017 | 15:00 Uhr

Erzählcafé

Zum Thema "Kochen früher und heute"

Zusammenkommen, erzählen, zuhören, erinnern, erfahren .... Brigitte Böcker lädt zum monatlichen Erzählcafé.

mehr

Die einzelnen Themen wecken Erinnerungen. Mitgebrachte Zeitzeugnisse wie Fotos, Schriftstücke oder Gegenstände lassen die Teilnehmer*innen in angenehmer Atmosphäre ins Gespräch kommen.

 

Die Teilnahme ist kostenlos

weniger
 
 

Mi, 08.03.2017 | 19:00 Uhr

Syrien vor und nach dem Krieg – Das Beispiel Aleppo

Vortrag "Mein Aleppo - mein Syrien" von Safwat Raslan | Im Anschluss Konzert mit Hamam Abbiad

Der Familienvater aus Aleppo erzählt auf humorvolle und offene Weise vom Leben in Syrien vor dem Konflikt. In der Präsentation, in der es um die Geschehnisse des Krieges geht, gewährt er auch persönliche Einblicke in die Erfahrungen, die er machte, bevor er 2014 mit seiner Familie nach Deutschland floh.

mehr

Safwat Raslan zeigt uns anhand von beindruckenden Bildern und Videos Landschaft, Gebäude und alte Stätten seines Landes. Er wird von Aleppo vor dem Krieg berichten, um anschließend die gegenwärtigen Lage entgegenzustellen. Wie hat damals alles angefangen? Was waren die Gründe für die Flucht der Menschen und wie verlief die Flucht eigentlich genau? Neben diesen Fragen wird er sich auch allgemein mit den bisherigen Folgen des Konflikts beschäftigen.

Safwat Raslan hat Wirtschaftswissenschaften an der Uni Aleppo studiert und danach mit vielen Unternehmen und Banken zusammengearbeitet. Seine letzte Tätigkeit in Syrien war die eines Bankgeschäftsleiters. In Deutschland lebt er seit 2 Jahren und wohnt in Essen. Zurzeit arbeitet er bei einer Bank. Safwat ist Vorstandsmitglied des Vereins „Flüchtlingshilfe Steele e.V.“ und Mitglied des „Round Table RT 191 Essen-Süd“.

 

Im Anschluss spielt die Gruppe Haman Abbiad. Die Hagenerin Maren Lueg hat das Ensemble im September 2016 zusammen mit drei geflüchteten syrischen Musikern gegründet. Ihre mitreißenden Kompositionen verbinden gekonnt orientalische und westliche Musik, zum Programm gehört außerdem traditionelle Musik aus Syrien in eigenen Arrangements.

George Azar: Oud und Gesang

Adnan Abdullah: Elektrisches Kürdisches Tanbur

Maren Lueg: Saxophone, Querflöte und Arabische Nay Flöte

Shadi Al Hosch: Darabuka

 

Der Eintritt ist frei

weniger
 
 

Do, 09.03.2017 | 20:00 Uhr

Volker Weininger

Bildung.Macht.Schule

Volker Weininger hat auf Lehramt studiert und für seine Kabarettprogramme bereits zahlreiche renommierte Auszeichnungen gewonnen. In Bildung. Macht. Schule. nimmt der Bonner sein Publikum mit auf einen Streifzug durch das deutsche Bildungssystem und reflektiert über Bildung zwischen Ideal und Wirklichkeit, zwischen Macht und Ohnmacht, zwischen Humboldt und Humbug.

mehr

Wo früher auf den Schulhöfen der Pausengong fröhlich klingelte, schrillen heute die Alarmglocken: Die Bildungsrepublik Deutschland steht kurz vor dem Offenbarungseid. Seit PISA haben wir es schwarz auf weiß: Der Finne, der Chinese und sogar der Este (oder heißt es Estländer?) haben uns abgehängt. Mit anderen Worten: Uns bleibt nicht mehr viel Zeit, sonst wird ohne uns globalisiert! In blindem Aktionismus schießen vermeintliche Bildungsexperten plötzlich aus allen Rohren: G8, Bologna, Bachelor und Master! Bämm! Kurzes Innehalten beim Nachladen: Inklusion oder Illusion? Turbo-Abi oder Bummelstudent? Einheitsschule oder Heilige Dreigliedrigkeit? Digitales Lernen oder Schiefertafel? Humanistische Bildung oder Humankapital? – Egal! Nimm das, Kleiner! Wir wissen, was gut für dich ist. Und über allem kreisen die Helikopter-Eltern in ihren tollkühnen Kisten.

In „Bildung“ steckt „Dung“ ja schon drin. Aber ist echt alles Mist? Allgemeinbildung, Herzensbildung, Bodybuilding. Was ist wirklich wichtig – und wer bestimmt das? Frühförderung, Kita, Selektion, Hörsaal, Job, Straße. Wer gewinnt, wer verliert? Und wer kümmert sich um die, die nix mehr zu verlieren haben? Im Zweifelsfall die Falschen: Fehlt die Aufklärung, freut sich der Radikale. Und eins ist klar: Wer die Bildung hat, steuert die Macht, und wer die Macht hat, steuert die Bildung. Hören Sie gut zu, schreiben Sie ruhig mit: Könnte alles prüfungsrelevant sein.

 

VVK 17 EUR zzgl. Gebühren | AK 20 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger