Mi, 26.04.2017 | 20:00 Uhr

Jakob Bro Trio feat. Thomas Morgan & Joey Baron

 

Ein Jahr nach seinem mit mehreren Preisen ausgezeichneten ECM-Debüt "Gefion" meldet sich der dänische Gitarrist Jakob Bro mit einem atemberaubenden neuen Album, „Streams“, zurück. Seine Musik ruft exemplarisch noch einmal den alten ECM-Label-Slogan vom „next best sound to silence“ in Erinnerung.

mehr

So subtil und elegant ist das Interplay des Trios um umwerfend einfache melodische Motive, dass man denken könnte, die so entstehenden Texturen richteten sich direkt ans Unterbewusste des Hörers. Seinen Bassisten Thomas Morgan bezeichnet Bro als „Seelenverwandten“ und schwärmt von der Kommunikation mit Schlagzeuger Joey Baron. Bro und Morgan changieren scheinbar intuitiv zwischen Harmonik und Melodik mit untrüglichem Gespür für thematische Prozesse, während Baron mit seinem dynamisch differenzierten Spiel das Zusammenspiel seiner beiden Partner befeuert. Unaufgeregt und unaufdringlich, aber aufregend zeitgenössisch und intensiv. Nicht verpassen!

 

Jakob Bro, 1978 in Kopenhagen geboren, war zuvor zwar schon als Sideman auf „ECM“-Alben von Tomasz Stanko oder der Paul Motian Band zu hören gewesen, aber aus unerfindlichen Gründen unter dem Radar der deutschsprachigen Jazz-Publizistik geblieben. Dabei kann sich seine umfängliche Diskografie durchaus sehen und hören lassen. Da ist die „Balladeering“-Trilogie, die er mit Bill Frisell, Lee Konitz, Paul Motian, Thomas Morgan und Craig Taborn einspielte. Und da ist das famose Doppelalbum Bro/Knak, auf dem der dänische Electronica-Wizzard Thomas Knak (Opiate) von Stücken, die Bro mit Jazzern wie Paul Bley, Kenny Wheeler oder Jeff Ballard eingespielt hatte, auf seine unverkennbare Weise „Rebuildings“ produzierte.

 

VVK 16 EUR zzgl. Gebühren |  AK 20 EUR, erm. 16 EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 26.04.2017 | 20:00 Uhr

Open Carl

Offene Bühne/open stage für Akustik-Musik

Runter vom Sofa, rauf auf die Bühne: Wir bieten Hobbymusikern die Möglichkeit, Cover oder eigene Songs im Akustik-Style zu präsentieren. Wichtig hierbei ist der Spaß an der Musik! Auch Einsteiger können hier die Erfahrung machen, wie es ist, auf einer „richtigen“ Bühne zu stehen. Gäste sind ebenfalls herzlich willkommen. Gleichzeitig dient „OPEN CARL“ auch als Netzwerk- und Kommunikationsplattform für alle Menschen, die Freude an „handgemachter“ Musik haben.

mehr

Pro Künstler bzw. Formation stehen maximal 20 Minuten zur Verfügung. Die Reihenfolge der Auftritte wird auf einer Tafel angezeigt. Mikrofone, Notenständer, Gitarrenständer, entsprechende Kabel und eine professionelle Anlage stellen wir kostenlos zur Verfügung. Akustik-Instrumente mit Tonabnehmern bitte selbst mitbringen!


Moderiert wird die Veranstaltung von Bernhard Pflugradt, der über Facebook auch für Fragen zur Verfügung steht. Hier finden sich auch weitere Infos. https://www.facebook.com/opencarl Wir freuen uns auf euch und eure Lieder!

 

Die Teilnahme ist kostenlos / Eintritt frei

In Kooperation mit Carnap Art

 

weniger
 
 

Do, 27.04.2017 | 20:00 Uhr

FIL

Triumph des Chillens

In "Triumph des Chillens ", der neuen Show des gnadenlos gereiften Fils werden euch die Sorgen zu Pulver zerrieben. Es ist die relaxteste Show des Universums, fast schon kaum noch Deutsch. Laid back sagt der Überseeler dazu. Mit seiner Überseele. Wenigstens müssen die Amis auch sterben.

mehr

Wir werden alle sterben. Wenn wir Glück haben bei einem Terroranschlag oder durch einen uns auf den Kopf fallenden Safe. Wenn wir Pech haben langsam qualvoll würdelos und ohne Freunde. Oder nur mit Freunden, die dann genauso jämmerlich vor sich hinsterben und darum gar kein Mitleid mit uns haben können. Im Grunde genommen sterben wir jetzt schon. Das ganze Leben ist ein einziger elend langsamer Tod. Dagegen kann man nichts machen, also was soll’s. Wozu sich sorgen. Warum ´ne fucking Eigentumswohnung kaufen ? Die Würmer, die dich bald im Grab fressen, lachen jetzt schon über deine Eigentumswohnung. Wozu vorsorgen, ansparen, eichhörnchenhaft horten, das letzte Hemd hat keine Taschen, vorsorgen ist was für Flaschen. Chillt mal lieber. Chilling, dieses hundswitzige Wort, das uns die Jugendlichen freundlicherweise hinterlassen haben, bringt es auf den Punkt. Chilling. Früher gabs mal Peter Chilling. Auch schon tot, siehste. 

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren | AK 20 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Do, 27.04.2017 | 20:00 Uhr

David Pfeffer

Cinematic-Tour 2017

Einiges ist passiert, seit David Pfeffer mit seinem Mentor Till Brönner die zweite Staffel der TV-Castingshow „X Factor“ gewann. Über die Jahre hin hat er sich als eine feste Größe der deutschen Pop-Musik-Landschaft etabliert, veröffentlichte mehrere Alben und spielte zahlreiche Tourneen.

mehr

Im März 2017 wird der Musiker aus dem Ruhrgebiet sein drittes Album „Cinematic“ veröffentlichen. Rhythmisch erinnert vieles nun an „Black Music“ und „Future Bass“, harmonisch ist die Pop-Musik noch deutlich zu erkennen. Die unterschiedlichsten Musikstile werden dabei kreativ gemischt und ineinander verwoben. Und natürlich wird er bei seiner umfangreichen Tour auch einen Stopp im Ruhrgebiet einlegen.

 

VVK 16 EUR zzgl. Gebühren |  AK 20 EUR

Tickets: online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Fr, 28.04.2017 | 20:00 Uhr

Marcel Kösling

Keine halben Sachen

Die Vorstellung wird auf den 18. März 2018 verschoben. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden.

mehr

Wir schreiben das Jahr 2015. Ein Jahr, dessen Frühling schon als Herbst durchgeht. Der Dax fällt auf unter drei Meter fünfzig. Das Fischstäbchen ist vom Aussterben bedroht. Marcel Kösling erkennt sofort: Es ist Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Zeit für ein neues Programm. Eines, das bis zu 100% echte Kösling-Power enthält – und mehr! Keine halben Sachen!

Eingeweihte Kollegen sind zunächst skeptisch: „Wie kann man die ganze Kraft des Köslings in nur 2 Stunden unterbringen?“, fragen sie den charmanten Alleskönner, „Zauberei? Gesang? Comedy?“ Marcel Kösling schmunzelt nur. „Ihr habt Kabarett vergessen“, antwortet er und gießt sich einen staubtrockenen Martini ein.

Von da an geht alles wie von selbst. In einer Art vierwöchigem Trance-Zustand schreibt Kösling das gesamte neue Programm in einem Rutsch herunter. Keine halben Sachen! Kösling wird alles geben. Er wird aufdecken: Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Abhörskandalen, internationalen Krisenherden und Nussnougatcreme? Er wird beraten: Welche Diät hilft wirklich? Was tun bei grauem Haar oder Schlafproblemen? Er wird informieren: Was sollen uns Piloten-Durchsagen in Flugzeugen wirklich erzählen? Er wird legendäre Figuren wie Sherlock Holmes oder Marcel Reich-Ranicki auferstehen lassen (nicht gleichzeitig). Er wird singen. Er wird Dinge sehr schnell sagen. Er wird sein Gesicht verbiegen. Ja, selbst die großen Klassiker der Zauberkunst wird er zu neuem Glanz führen. Kurz: Er wird Sie verzaubern. Er, der Mann mit der silbernern Säge.

 

VVK 16 EUR zzgl. Gebühren | AK 20 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Sa, 29.04.2017 | 10:00 Uhr

31. Revierkamerabörse

Für Profis, Amateure, Liebhaber und Sammler

Von 10:00 bis 17:00 Uhr

mehr

Über 16.000 Kameras und Zubehör in allen Preisklassen und für jeden Anspruch und Bedarf stehen zum Verkauf. Hier kann jeder das finden, was er bisher erfolglos gesucht hat. Das Angebot reicht von antiken Edelholzexponaten über praxisbewährte klassische Anwenderkameras für Fotografie, Film und Video bis zu Digitalkameras und Camcordern.

 

Kein VVK | TK 5 EUR

weniger
 
 

Sa, 29.04.2017 | 19:00 Uhr

Richtungsding Rakete

Lesung zur Heftpremiere der neuen Ausgabe der Zeitschrift für Gegenwartsliteratur

Es ist so weit: Das Themenheft "Rakete" steht in den Startlöchern, mit Texten von Peter Bröckerhoff, Michaela Heikaus, Natascha Herkt, Johannes Koch, Michael Koch, Max Florian Kühlem, Ella Marouche, Marina Müller, Peter Schnepf, Anett Selle, Katja Schraml, Kevin Sommer, Fabian Wolbring und Illustrationen von Benjamin Bäder.

mehr

Der Countdown läuft: In Lichtjahren entfernten Galaxien und im Vorgarten um die Ecke laufen die Raketentriebwerke warm für einen galaktischen Literaturwettstreit. Das Magazin Richtungsding hat in über 120 Texten raketenfähiges Material gesichtet und schießt an diesem Abend ihr neues Themenheft in die Laufbahn: Kosmisch-komisches prallt auf erdgebunden Tragisches und tiefsinnige Refklektionen, vereint in der Faszination für das Rückstoßprinzip. Gefeiert wird das mit sechs Lesungen von Top-Secret-Autorinnen, angemessener Feuerwerksmusik und mit der traditionellen Verleihung des Publikumspreises. Für die musikalische Begleitung sorgt die Band Dangerboy.

 

Der Eintritt ist frei

 

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes "Im Anfang war das Wort", das im Rahmen der dreijährigen Konzeptförderung für Soziokulturelle Zentren in NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

 

weniger
 
 

Sa, 29.04.2017 | 20:00 Uhr

Lisa Feller | Ausverkauft

Der Nächste, bitte!

Nach ihrem erfolgreichem Solo-Programm "Guter Sex ist teuer" ist Lisa Feller ab April 2017 mit ihrer neuen Show unterwegs.

mehr

Lisa Feller hat es schon längst verinnerlicht: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. So steht es schließlich im Buch der Bücher. Dumm nur, wenn der Nächste ein Vertreter des angeblich starken Geschlechts ist und aus Bindungsangst nicht geliebt werden will. Schon gar nicht von einer selbstbewussten und witzigen Frau, die keine Lust hat, sich zu ihren zwei Kleinkindern noch ein erwachsenes Unvernunftswesen ins Haus zu holen. Dann doch lieber: „Der Nächste, bitte!“ Oder doch die Selbstliebe - klingt allerdings schöner, als es ist. Zwischen Beruf, Erziehung und der Suche nach dem geeigneten Lebenspartner kämpft die moderne Frau um die perfekte Figur, passend zur immerjungen Topmodelgesellschaft.


Auf der Suche nach der eigenen Deutungshoheit zwischen Photoshop-Selfies und Schokoladenheißhunger scheitert auch Lisa Feller nur allzu gerne nach einem prallgefüllten 14-Stundentag. Also macht sich die erfolgreiche Komödiantin in ihrem neuen Programm „Der Nächste, bitte!“ daran, dem Rätsel „Homo Testosteron“ durch eigene Feldforschung näherzukommen. Denn eine lebenslustige Frau wie Lisa Feller hat es schon immer geahnt: „Ein Mann sollte wie ein guter Blumenstrauß sein: Das Gestrüpp muss weg, unten ein bisschen beschneiden und eine Tüte Blumenfrisch dazu. Dann kann man ihn nämlich problemlos ins Wasser stellen und er bleibt schön frisch. Alles andere ist Selberpflücken für 2,50€ und da hab ich echt keinen Bock mehr drauf. Der Nächste, bitte!“


Duldung war gestern, „Der Nächste, bitte!“ ist heute. Lisa Feller versprüht auch in ihrem neuen Erfolgsprogramm wie immer ihren warmherzigen Esprit und Charme. Dabei steht sie mit beiden Beinen fest im Leben und verliert nie ihre Gabe, dem alltäglichen Wahnsinn mit Witz, Improvisation und unerschütterlichem Optimismus entgegenzutreten.

 

 

weniger
 
 

So, 30.04.2017 | 21:00 Uhr

Tanz in den Mai

Mit Charts & Pop und den 80er/90er in den Mai tanzen

 

mehr

Am Vorabend des Maifeiertages wird getanzt. Das ist seit dem Mittelalter so und das wird auch so bleiben. In der Zeche Carl feiern wir dieses moderne Großereignis natürlich gebührend und loten das Party-Potential der Musikgeschichte aus. Auf zwei Floors präsentieren wir aktuelle Charts- & Pop-Hits sowie die größten Kracher aus den 80ern & 90ern. Wir versprechen einen Abend zum Wohlfühlen. Wie im heimischen Wohnzimmer, nur mit Bar, Musik und feiernden Menschen.

 

VVK 7 EUR zzgl. Gebühren|   | AK 10 EUR

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mo, 01.05.2017 | 13:45 Uhr

Internationales Kulturfest

Das traditionelle Fest zum 1. Mai

bunt - solidarisch - frech & lecker

mehr

Das diesjährige Fest steht unter dem Motto "Zeit zu Handeln". Neben politischen, sozialen und kulturellen Infoständen, Aktivitäten für die kleinen Gäste, findet auf der Außenbühne ein umfangreiches Programm statt. Mit dabei sind: Die Ruhrpott-Revue, Molly Coddle, The Singer in Me, der internationale Frauenchor "Brücke", Jenni Auer und ihre Kindertanzgruppe und Los Palcebos.  Für das leibliche Wohl ist wie immer ausreichend gesorgt – mit internationalen Speisen und Spezialitäten. Mehr Infos hier.

 

Eintritt frei

 

Veranstalter: Freundeskreis 1. Mai e.V.

Alle Infos zum Download hier.

 

Für alle die, die einen Stand auf dem Fest anmieten möchten, sind alles weiteren Infos so wie das Anmeldeformular hier zu finden.

weniger