Do, 06.05.2021 | 20:00 Uhr

Guru Guru | verschoben auf den 29.05.2022

80 Jahre Elektrolurch - Tour 2021

Die für den 06. Mai 2021 angekündigte Show muss auf den 29. Mai 2022 verschoben werden. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin an der VVK-Stelle, wo sie erworben worden sind, zurückgegeben werden.

 

mehr

Wer hätte gedacht, dass Guru Guru über 50 Jahre nach ihrer Gründung in Zeiten der Studentenrevolte, heute noch immer zu den aktivsten Bands der deutschen Musikszene gehören. Im Jahr 2020 feiert Mani Neumeier, Mastermind der Band und Enfant terrible des Krautrock, seinen 80. Geburtstag.

Mit seiner Band ging der sogenannte „Elektrolurch“ abseits vom Mainstream mit einer Synthese aus experimentellem Rock, Ansätzen von Avantgarde über Variationen des Jazz bis hin zu weltmusikalischen Einflüssen stets einen ganz eigenen Weg. Heutzutage zählen Guru Guru nach mehr als 3.500 Konzerten immer noch zu den Urgesteinen der progressiven Rockmusik und wer glaubt, dass Mani die Füße im altgedienten Ruhesessel hochlegen wird, hat sich gewaltig getäuscht. Schon bei den legendären „Essener Songtagen“ waren Guru Guru bei uns in der Stadt und kehren nun in die Zeche Carl zurück. Als Support sind Violette Sounds mit ihren rockig-psychedelischen Klängen dabei.

 

VVK 20 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Fr, 14.05.2021 | 20:00 Uhr

Schrottgrenze | Nachholtermin

„Alles zerpflücken!“ Tour 2020

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft worden sind.

 

 

mehr

Zwischen Rockfestivalbühnen und Dragshow, zwischen Punkrockgitarren und eingängigen Popmelodien, zwischen kleinen Alltagsgeschichten und unmissverständlichen Statements: Dort überall bewegt sich die Hamburger Band Schrottgrenze, auch mit ihrem neuen Album „Alles zerpflücken“.

Was wird hier zerpflückt? In erster Linie die verdammte Heteronormativität. Hier werden von Anfang an keine Gefangenen gemacht und Sänger Alexander Tsitsigias stellt sich gleich als „kräftige Schwester“ Saskia Lavaux in einem politischen Körper vor.
Die Frage ob das nun Punk, Pop, Rock oder Indie ist, stellt sich eigentlich gar nicht. Denn genau so wie sich Saskia in kein Rollenklischee drängen lassen möchte, verweigert sich die Band den musikalischen Schubladen. Power-Pop oder Indie-Rock sind vielleicht die Begrifflichkeiten, auf die man sich bei Schrottgrenze einigen kann, wenn es schnell gehen muss. Auf jeden Fall kann man zu ihrer Musik die Faust recken, knutschen oder einfach nur feiern.

 

VVK 15 EUR zzgl. Gebühren | AK 20 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Präsentiert von: OX Fanzine, ByteFm, livegigs, Diffus, Taz

 

weniger
 
 

Di, 18.05.2021 | 20:00 Uhr

Wolfgang Trepper

„Tour 2021“

Wenn Kabarettist Wolfgang Trepper loslegt, gibt es kein Halten mehr: Er poltert und regt sich auf, analysiert Politiker und Fernsehmoderatoren, Serien und Fußballdramen – und natürlich Schlagertexte.

mehr

Für sein Publikum hat er sich wieder stundenlang vor die Glotze gesetzt, um einen schnellen Überblick zu geben, was man alles nicht sehen muss. So kriegen alle ihr Fett weg und ordentlich den Marsch geblasen, die es sich verdient haben – an Typen und Themen mangelt es da nicht. Neben seiner brachialen Art kann Wolfgang Trepper aber auch die ganz leisen Töne. So erlebt der Besucher alles: Weinen vor Freude und Weinen vor Besinnlichkeit.

 

VVK 20 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

weniger
 
 

Mi, 26.05.2021 | 20:00 Uhr

Lisa Eckhart | verschoben auf den 29.03.2022 | Lichtburg Essen

Die Vorteile des Lasters

Die für den 26. Mai 2021 angekündigte Show muss auf den 29. März 2022 verschoben werden. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin an der VVK-Stelle, wo sie erworben worden sind, zurückgegeben werden.

Achtung: Die Veranstaltung wird in die Lichtburg Essen, Kettwiger Straße 36, 45127 Essen verschoben.

mehr

Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile. Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.

Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben's schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß. Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden.

 

VVK 23 EUR, erm. 19 EUR zzgl. Gebühren | AK 29 EUR. erm. 25 EUR
Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Veranstaltungsort: Lichtburg Essen, Kettwiger Str. 36, 45127 Essen

 

weniger
 
 

So, 06.06.2021 | 19:00 Uhr

Simon Stäblein | Nachholtermin

Heul doch!

Die Veranstaltung findet im Rahmen von CARLs Draußensommer open air im Innenhof der Kaue statt.

 

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin an der VVK-Stelle, wo sie gekauft worden sind, zurück gegeben werden.

mehr

... denn das Leben ist hart, oder? Gestern ist das Verdeck vom Cabrio gerissen, heute gab es nur harte Avocados im Supermarkt, und zu allem Überfluss passt morgen nach der Party die Magnum Champagnerflasche wieder nicht in den Altglascontainer. Simon ist definitiv genervt – aber nicht von all dem, sondern vom Gejammer seiner Generation, die sich über Dinge aufregen, über die viele andere nur herzhaft lachen würden.

„Heul doch“ aber wenn’s geht vor Lachen. Das ist Simons Message in seinem ersten eigenen Programm. Und dabei stellt er sich so einige Fragen: Was passiert eigentlich, wenn die Phones viel smarter sind als wir? Warum verändern  Frauen mit Kopftücher die Freizeitparks und wo kommt eigentlich der nächste Rewe hin? Viele Fragen aber auch viele Antworten. Manchmal ernst, manchmal kritisch und meistens urkomisch schildert Simon seine Sicht auf die Dinge. Ein Programm über First World Problems, verrückte Ängste, schwule Giraffen, verlogenes Obst und bestimmt auch über DICH.

 

VVK 20 EUR zzgl. Gebühren | AK 27 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 09.06.2021 | 20:00 Uhr

OM | verschoben auf den 08.06.2022

Live

Die für den 09. Juni 2021 angekündigte Show muss auf den 08. Juni 2022 verschoben werden. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin an der VVK-Stelle, wo sie erworben worden sind, zurückgegeben werden.

mehr

OM sind aus der legendären Stoner-Doom-Band Sleep hervorgegangen. Die Kalifornier um Mastermind Al Cisneros bewegen sich im experimentellen Feld zwischen Drone Rock, Doom Metal und Psychedelic Rock. Mantra artiger, choraler Gesang, zumeist abstrakte Reflektionen über den Kosmos, bereichert den Sound der Band wie ein zusätzliches Instrument. Vertrackte Rhythmen, Tribal Beats und mächtige, verzerrte Bässe prägen das über weite Strecken instrumentale Klangbild von OM. Wie eine Natrugewalt bricht der Sound dieser Band über einen herein. Live sind sie das ultimative Erlebnis.

 

VVK 25 EUR zzgl. Gebühren | AK 30 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Do, 10.06.2021 | 19:30 Uhr

BODO BACH | verschoben auf den 04.05.2022

„Das Guteste aus 20 Jahren“

Die für den 10. Juni 2021 angekündigte Show muss auf den 04. Mai 2022 verschoben werden. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin an der VVK-Stelle, wo sie erworben worden sind, zurückgegeben werden.

mehr

Bodo Bach nimmt Sie mit auf eine verrückte Vergnügungsreise durch seine acht Bühnenprogramme und präsentiert das Beste aus 20 Jahren ... oder zumindest das bisschen, das er sich davon noch merken konnte. Freuen Sie sich auf zwei Stunden prall gefüllt mit garagengepflegten Gebraucht-Gags und natürlich den schönsten Bach- und Lachgeschichten seiner Karriere. Bodo ist älter geworden, vernünftiger aber nicht unbedingt. Auch auf seine alten Tage hat er nicht mehr alle Schnabeltassen im Schrank, aber er lernt immer noch gern dazu. Zum Beispiel weiß er jetzt: Ein „Seniorenstift“ ist kein Kugelschreiber für alte Leute. Irgendwie ist es also auch ein Bildungsprogramm. Bodo mistet sein Oberstübchen aus und stellt dabei fest: Blödsinn wird nicht blöder,sondern sinniger. Einen ganzen Abend lang hebt Bodo einen Sprachschatz nach dem anderen und erzählt noch einmal "Das Guteste aus 20 Jahren". Also Deutschland: Bodo Bach geht nochmal auf Tournee, oder, wer weiß, vielleicht lässt er sich auch tragen ... Jedenfalls sucht er dafür noch jede Menge applausbegabte und lachkundige Zuschauer. Möglichst aus der Region. Wegen der Umwelt. Für diese spezielle Jubiläums-Tournee setzt der Künstler zum ersten Mal auch auf eine sensationell aufwendige Bühnentechnik. Bodo kommt neuerdings nur noch mit Treppenlift auf die Bühne. Auch an atemberaubenden Spezialeffekten wurde diesmal nicht gespart. Am Anfang geht das Bühnenlicht an und am Ende geht es sogar wieder aus. Ja, man kriegt was geboten fürs Geld! Deshalb besuchen Sie den hessischen Godfather of Babbsack, und lassen Sie sich zwei Stunden lang das Zwerchfell kraulen.

 

VVK 23 EUR zzgl. Gebühren | AK 30 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Fr, 11.06.2021 | 18:00 Uhr

INTERNATIONAL MUSIC

„Ententraum“ Tour 2021

Also pass auf: Ich war ein Mensch, der im Schlaf geträumt hat, dass er eine Ente ist!“, so beginnt ein Sketch von Karl Valentin, in dem sich der Protagonist drei Minuten lang darüber beschwert, aufgeweckt worden zu sein, bevor er im Traum als Ente einen Wurm fressen konnte... Willkommen in der fabelhaften Welt der Ente, willkommen zum zweiten International Music-Album mit dem fantastischen Titel „Ententraum“.

mehr

Peter Rubel, Pedro Goncalves Crescenti und Joel Roters wurden in diesem mehr als einstündigen Psychedelic-Rock-Trip beim kollektiven Träumen glücklicherweise von niemandem gestört. Höchstens von Produzent Olaf O.P.A.L, aber der ist nach der Produktion des gefeierten Vorgängeralbums „Die besten Jahre“ und dem nicht weniger erfolgreichen Album „Nenn mich Musik“ ihrer Schwesterband The Düsseldorf Düsterboys längst ihr Haus- und Hofproduzent geworden. Er stört also überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. „Ententraum“ ist ein 17 Lieder starkes Epos. Die Musik dieses Traums klingt so, als hätten die Beatles ihre Inspiration für das Weiße Album nicht nur in Indien, sondern auch bei einem schottischen Dudelsackvirtuosen gesucht. Das wirklich Verrückte auf diesem Album: Alles in diesem surrealen Ententraum ergibt sofort Sinn, wenn die Band zum Chorgesang anstimmt. Der für International Music so typische Harmonie-Gesang, der immer so klingt, als singen The Byrds gerade zusammen mit Ian Curtis. Sixties-Pop und 80er Jahre Postpunk in einer vollkommen stimmigen Melange. Flowerpower in einer Welt aus Beton und Glasfaserkabeln. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob gerade die „Beauty of the bar“ oder ein „Wassermann“ besungen wird, ob wir uns mit ihnen auf die „Insel der Verlassenheit“ oder in die „Höhle der Vernunft“ begeben. Am treffendsten bringt es die Band selbst im Song „Misery“ auf den Punkt: „Die Sprache ist eklektisch. As you and me!“ Doch sobald der Chorgesang aufblüht, ist die Band über „All this misery“ komplett erhaben. Das Herz geht einem auf – und das ohne jedes Deutschrock-Pathos. International Music sind sehr gut. Und sie kommen aus Essen. Wir freuen uns tierisch (wie passend) auf das Konzert!

 

VVK 20 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Sa, 12.06.2021 | 20:00 Uhr

Victora Helene Bergemann

Feine Destination

Hallo, ich bin Victoria und ich mache hier sauber. Ich habe aber trotzdem ein neues Programm geschrieben. Worum es genau geht, erkläre ich lieber nicht im Detail, sonst seid ihr nachher enttäuscht und überhaupt weiß ich doch, dass ihr nur kommt, um mich scheitern zu sehen. Also das Übliche: ich lese Texte vor, kläre euch endlich über Unterschiedliches auf und zeige Seltsames verschiedener Art.

mehr

Wenn ich mich so umschaue, finde ich, dass irgendwie niemand mehr so richtig fein ist. Was ist so falsch daran, sich schick anzuziehen, mittags um 12 Uhr sein Gläschen Weißwein hervorzuholen und sich über den fetzigsten Klatsch und das neueste Dings auszutauschen? Warum nicht mal Glitzer auf die Bluse kippen und über die historische Bedeutung von Popmusik diskutieren? Wo sind all die feinen Ladys da draußen hin, all die qualitativ hochwertigen Cocktailpartyanekdoten? Und seit wann ist euer Schwarm ein Biertrinker mit Rauschebart und kein hotter Bubi mehr aus einer Boygroup? Ist das noch höflich, ist das noch intellektuell, ist das noch umweltfreundlich? Ich möchte jetzt wirklich niemandem zu Nahe treten, aber die Zeiten, in denen wir hier leben, sind keine guten. Und als 23-Jährige Seniorin im Körper einer Mitte 30-Jährigen habe ich es nicht leicht da draußen, darum habe ich mir endlich meinen kleinen Rückzugsort geschaffen: meine feine Destination. Und ihr seid herzlich eingeladen, dieser Soirée beizuwohnen.

 

VVK 13 EUR zzgl. Gebühren | AK 18 EUR
Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Mi, 23.06.2021 | 19:45 Uhr

Noah Levi | verschoben auf den 09.02.2022

Jung und auf großer Tour 2020

"Hey Leute, leider können aufgrund der aktuellen Situation auch die Nachholtermine für meine Tour im Juni diesen Jahres nicht stattfinden. Weil mir wichtig ist, dass wir alle gemeinsam sicher und ohne Einschränkungen feiern können, habe ich lange mit meinem Team gesprochen. Die Tour wird nun in den Februar 2022 geschoben.Wir konnten glücklicherweise wieder alle Termine 1:1 verlegen, nur in Berlin ändert sich die Location. Ihr könnt aber auch hier - genauso wie bei allen anderen Städten - ganz einfach mit eurem bestehenden Ticket zum neuen Termin kommen. Alle Infos und Antworten auf eure Fragen findet ihr unter www.chimperator-tickets.de/noahlevi! Ich freue mich schon soooo auf die Tour und darauf, euch alle endlich zu sehen! In der Zwischenzeit wird es definitiv auch neue Musik von mir geben, ich bin schon fleißig im Studio. Bleibt gesund, bleibt zuversichtlich & bis bald ❤️"

Die für den 23. Juni 2021 angekündigte Show muss auf den 09. Februar 2022 verschoben werden. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin an der VVK-Stelle, wo sie erworben worden sind, zurückgegeben werden.

mehr

Noah Levi nimmt sich die Freiheit unter der Flagge „Urban Pop“ auch Soul, Indie, Latin oder Rap zu machen. Mit 18 Jahren ist er jung und trotzdem ein Profi, der mit 14 seine erste Single herausgebracht und heute 250.000 Follower auf Instagram hat.

Sein Debüt-Tape "Jung & Naiv" kommt mit einer charmanten Dosis Unverschämtheit, die man sich nicht kaufen kann, daher. Noah liefert ab, was er am meisten liebt: Songs, die mehr können, als man auf den ersten Blick hört. Der Wahlberliner entwickelt sich rasend schnell weiter und verwirklicht seine musikalischen Visionen

 

VVK 21,17 EUR zzgl. Gebühren | AK 21 EUR

Das Konzert ist ab 14 Jahren besuchbar.

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger