Di, 15.03.2022 | 20:00 Uhr

SMILE AND BURN

Alle Verlieren Tour

Smile And Burn sind eine Band. Aus Berlin. 2009 mit der ersten Show im Berliner Trixxter Club gestartet, wurden die Shows langsam voller und die Strecken immer länger. England, Frankreich, Tschechien, Spanien, Japan. Wie man Rote Flora schreibt, wussten sie schon. Wie man Hurricane Festival schreibt, wissen sie inzwischen ebenso.

mehr

Auch wie sich ein Nightliner anfühlt ist nichts Neues mehr. Vier Studioalben später hätte manch eine Punkband genug Haken auf der Bucketlist gehabt, um zu sagen „war doch geil bisher?“. Aber das ist nur die halbe Wahrheit, auch Smile And Burn haben Federn gelassen. Saschi und Chris stiegen aus, das DIY-Dauerleben on the road hat Opfer gefordert. Kurz vor Album Nummer fünf sind Smile And Burn Phil, Wolli und Sören, ein Trio über dreißig. Was nun? Campino vergnügt sich auf Ibiza, Dave Grohl zimmert sich ein Studio in die Garage, die Stones hängen mit den Girls aus Südfrankreich, Streambait-Pop ist Thema No1 - und Smile And Burn hatten die Wahl zwischen Gaming Channel und neuem Album. Mit zwei Songwritern weniger im Team und sechsmonatiger Pause entstand eine Platte, die an sich schon ein legitimer Nachfolger von „Get Better Get Worse“ geworden wäre. Aber dann kommt die verrückte Idee, nachdem man 2018 schon bei Jennifer Rostocks Farewell Shows supporten durfte und „Alles Cool“ neu interpretierte: Mach den Text doch mal auf Deutsch? Zum Glück waren die Donots über die Jahre gute Freunde geworden, und was sich zunächst komisch anfühlte, wurde immer mehr Realität: Nach einer Stiege Veltins Dosenpils luden Guido und Purgen die Jungs ins heimische Heavy Kranich Studio nach Münster ein, diskutierten über das Für und Wider, den Sinn von Turbostaat- Texten und nachdem auch endlich Produzent Phil Meyer überzeugt werden konnte, war die Sache eingetütet und das ganze Album wurde umgekrempelt. So schloss man sich 20 Nächte im Bunker ein, testete jede Snare, jeden Amp und jede Gitarre, die in Reichweite war. Guido machte Salat mit Knoblauchzehen und nachdem man wieder heraus kam, war nicht nur der Winter vorbei, sondern Smile And Burn hatten ein Album auf Deutsch produziert, was sich immer noch nach Smile And Burn anhörte und zu dritt immer noch wie zu fünft klang. „Morgen Anders“ erblickte 2020 das Licht der Welt. Auch wenn nun niemand mehr davon redet, dass sie die nächsten Beatsteaks wären, Punker mit Straßen-Abi haut so schnell nichts um.

 

VVK 21 EUR zzgl. Gebühren | AK 27 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Do, 17.03.2022 | 20:00 Uhr

Tom Beck | Nachholtermin vom 18.02.21

4B Tour 2022

Tom Beck ist Vollblutmusiker und Schauspieler. Er hat zuletzt die ProSieben Show "The Masked Singer" gewonnen und sein neues Album "4B" erscheint Ende Mai dieses Jahres.

mehr

Im Februar 2021 kommt er dann auf ausgedehnte Tour. Die aktuelle Single „360 Grad“ läuft derzeit auf allen Kanälen und ist eine Hymne auf die Stärke von Frauen, ein Loblied an ihre Unabhängigkeit und letztlich auf das Selbstwertgefühl aller Menschen.

 

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft worden sind.

 

VVK 28 EUR zzgl. Gebühren

 

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannnten VVK-Stellen

weniger
 
 

Fr, 18.03.2022 | 20:00 Uhr

Ingo Appelt

„Der-Staats-Trainer“

Ingo Appelt hat ein Geheimrezept gegen die deutsche Depression gefunden: Es gibt so lange auf die Zwölf, bis die Sonne wieder scheint. Schmerzen werden weggelacht. Schon ein einziger Besuch seines neuen Programms „DER STAATS-TRAINER“ ersetzt mehrere Jahre Therapie – und zwar für Männer wie für Frauen!

mehr

Denn Ingo Appelt gibt der allgemeinen Miesepetrigkeit den Rest – zur Not mit einem gezielten Tritt in den Arsch. Es kann so einfach sein. Unser Ingo ist nicht mehr nur der Ingo für Männer- und Frauenthemen, nein: Er ist der Ingo für Deutschland! Ein Volks-Ingo. Ein Ingo für alle – alle Überforderten und Unterbezahlten, alle Angestrengten und Ausgebeuteten. Als Bundesarschtreter will Ingo Appelt mit seinem neuen Programm aufrichten und trösten – wenn es sein muss eben mit Wahrheit und Zweckoptimismus. Ganz getreu seinem Motto: Alles scheiße – Laune super! Der Appelt wendet sich wieder an das Volk. Sein Credo: „Nun stellt euch bitte mal nicht so an! – Außer natürlich für Tickets zu meinem neuen Programm.“ Sie werden nicht verhätschelt, vertäschelt und aufgepeppelt, sondern gnadenlos fitgespritzt für alles, was noch auf Sie zukommt. Irgendwas ist ja immer. Erleben Sie also elfenhafte Leichtigkeit und seien Sie dabei, wenn ein Comedy-Tsunami durch die Säle rollt, bis keine Hose mehr trocken ist. Werden Sie Fan – für Ingo und ewig. Und seien Sie sicher: Da kriegen Sie ordentlich den Arsch voll gute Laune!

 

VVK 23 EUR zzgl. Gebühren | AK 28 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

weniger
 
 

Fr, 25.03.2022 | 20:00 Uhr

Drens

Holy Demon Tour

Als wilder Surfpunk-Vierer in Dortmund Ende 2017 durch eine gemeinsame Liebe zu Lo-Fi Melodien gegründet, haben DRENS ihre „Pet Peeves“-EP in den 2020er Frühling geworfen - inmitten von Isolation und Frühlingssonne. Jetzt steht mit "HOLY DEMON" das Debütalbum für 2022 an und die Band könnte nicht bereiter sein.


mehr

Folgendes Szenario: Eine Stadt in Technicolor, aquamarinblauer Himmel, grüner Rasen, auf dem Flamingos staksen. Wellenrauschen, aus der Ferne weht Gelächter, Strandszenen. Aber je länger man in dieses Szenario starrt, desto greller blendet die Sonne, desto schriller klirrt das Gelächter. Es könnte alles so schön sein, aber eine kleine, böse Wolke verdeckt die Sicht, ein Stein steckt im Schuh. Passanten flanieren durch die Straßen, auf der Suche nach einer Kneipe oder einem Imbiss und achten nicht auf die vier jungen Männer. Die Neonreklamen des Kiosks, die hinter der Scheibe surren, tauchen die Gesichter in blau und rot, in ein unwirkliches Licht - Und aus den Schatten unter dem Tisch steigen Dämonen auf. „HOLY DEMON“ ist ein Augenblick für die Ewigkeit, ein Foto von diesem Abend vor den flackernden Lichtern, aus dem spannendsten Moment einer jungen Band: Ein letzter Blick in die Vergangenheit, aber die Füße bereits in einer bewegten, großen Zukunft.


So gelingen DRENS mit ihren Songs ein seltener Spagat: Der Blick für die Beschissenheit der Dinge ist wach und geschärft und wird trotzdem nicht blind für all das Schöne und Gute. Auch wenn auf „HOLY DEMON“ die Schattenseiten besungen werden, der Sound der Band klingt groß und wuchtig, dem fuzzy Surf- und Garagesound der ersten Releases wurden Anleihen aus dem Alternative Rock verpasst. Ihre Debüt-EP „Pet Peeves“ brachte der Band ausverkaufte Shows und Festivalsommer ein, selbst im Scheissjahr 2020 konnten sie auf Reeperbahnfestival und Eurosonic spielen, die deutsche Netflix-Erfolgsproduktion „How To Sell Drugs Online (Fast)“ nutzte einen Song als Soundtrack. Am Ende schreiten DRENS hoffnungsvoll in die gleißende Sonne. Diese Wärme und Detailverliebtheit gibt den Texten eine bitter-süße Leichtigkeit, Joy Divison im Hawaii-Hemd, Surfen vor einer brennenden Küste. Die flirrende Live-Energie wird hier in Form gegossen und verwandelt öde Vororte in südkalifornische Teenage Utopias. Ist das nicht der beste Schritt für dieses neue Jahrzehnt?

 

VVK 13 EUR zzgl. Gebühren | AK 16 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Di, 29.03.2022 | 20:00 Uhr

Lisa Eckhart | Nachholtermin vom 09.05.20 + 26.05.21 | Lichtburg Essen

Die Vorteile des Lasters - ungenierte Sonderausgabe

Lisa Eckhart öffnet ihr Nähkästchen. Wie aus der Büchse der Pandora strömen daraus alle Laster, aber auch ein Funken Hoffnung. Das Kultprogramm in einer ungenierten Sonderausgabe sowie Lisa Eckhart in neuer Lingerie. Denn das Auge denkt mit.

mehr

Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen und Ablässe galten als das perfekte Last-Minute Geschenk. Doch plötzlich hieß es: Gott ist tot. Das Testament wurde verlesen. Alle Menschen seien von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.
Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben’s schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß.

 

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft worden sind.

 

VVK 23 EUR, erm. 19 EUR zzgl. Gebühren | AK 29 EUR. erm. 25 EUR
Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

Veranstaltungsort: Lichtburg Essen, Kettwiger Str. 36, 45127 Essen

 

weniger
 
 

Mi, 30.03.2022 | 20:00 Uhr

JASON BARTSCH + Band

 

Jason Bartsch darf endlich wieder auf Tour gehen.

mehr

Mit seiner Band und seiner wilden Vorliebe für absurde Geschichten und ernsthafte Ansprachen. Neben Fahrrädern, Hunden und Katzen geht es auch um die verlorene und gewonnene Zeit - mit neuen Liedern über Besuche bei der Oma, neoliberale Heilige und die europäische Grenzpolitik. Klingt, als wäre er nie weg gewesen. Und doch bräuchte man eigentlich Jahrzehnte, um zu verarbeiten, was in den letzten zwei Jahren passiert ist. Jason Bartsch gibt euch 90 Minuten: Ohne sachliche Distanz. 

 

VVK 18 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR, erm. 15 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stelle

 

weniger
 
 

Do, 31.03.2022 | 20:00 Uhr

Victoria Helene Bergemann | Nachholermin

Feine Destination

Hallo, ich bin Victoria und ich mache hier sauber. Ich habe aber trotzdem ein neues Programm geschrieben. Worum es genau geht, erkläre ich lieber nicht im Detail, sonst seid ihr nachher enttäuscht und überhaupt weiß ich doch, dass ihr nur kommt, um mich scheitern zu sehen.

mehr

Also das Übliche: ich lese Texte vor, kläre euch endlich über Unterschiedliches auf und zeige Seltsames verschiedener Art. Wenn ich mich so umschaue, finde ich, dass irgendwie niemand mehr so richtig fein ist. Was ist so falsch daran, sich schick anzuziehen, mittags um 12 Uhr sein Gläschen Weißwein hervorzuholen und sich über den fetzigsten Klatsch und das neueste Dings auszutauschen? Warum nicht mal Glitzer auf die Bluse kippen und über die historische Bedeutung von Popmusik diskutieren? Wo sind all die feinen Ladys da draußen hin, all die qualitativ hochwertigen Cocktailpartyanekdoten? Und seit wann ist euer Schwarm ein Biertrinker mit Rauschebart und kein hotter Bubi mehr aus einer Boygroup? Ist das noch höflich, ist das noch intellektuell, ist das noch umweltfreundlich? Ich möchte jetzt wirklich niemandem zu Nahe treten, aber die Zeiten, in denen wir hier leben, sind keine guten. Und als 23-Jährige Seniorin im Körper einer Mitte 30-Jährigen habe ich es nicht leicht da draußen, darum habe ich mir endlich meinen kleinen Rückzugsort geschaffen: meine feine Destination. Und ihr seid herzlich eingeladen, dieser Soirée beizuwohnen.

 

Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum Nachholtermin dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft worden sind.

 

VVK 13 EUR zzgl. Gebühren | AK 18 EUR
Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Do, 07.04.2022 | 20:00 Uhr

INGO OSCHMANN

„Mit Abstand: mein BESTES Programm!“

Ingo hat einen Mix aus seinen besten Nummern geschnürt, die ohne Bühnenbeteiligung und mit Abstand am Besten sind.

mehr

Ungewöhnliche Zeiten erfordern eben ungewöhnliche Maßnahmen und da ist der Bielefelder ganz groß. Alle seine Shows in Zeiten von Corona wurden bis jetzt von Presse und Publikum gefeiert und hochgelobt denn er nimmt nicht nur die Herausforderung an, er meistert sie auch mit Bravour. Ingo sucht trotz Distanz die Nähe zu seinem Publikum und schafft einen besonderen, persönlichen Abend. Stand up, Zauberkunst, Improvisation geben sich im Sekundentakt die Klinke in die Hand, wobei auch der Tiefgang nicht zu kurz kommt. Diese Zeit wird in die Geschichte eingehen und irgendwann wird Dich jemand Fragen: „Wo warst Du damals in der Corona Krise?“ Zuhause? Und du kannst sagen: “Nein, bei Ingo Oschmann. Wir haben für einen Moment Gemeinsam die Krise weggelacht und es tat unglaublich gut.“

 

VVK 18 EUR zzgl. Gebühren | AK 23 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

So, 10.04.2022 | 20:00 Uhr

Audio88 & Yassin

"TOUR DES TODES" 2022

Audio88 & Yassin gehen auf TOUR DES TODES!

mehr

Nachdem das Duo und ihr DJ Breaque Anfang 2020 ihre einmonatige Club-Tour wegen der Pandemie schon nach knapp einer Woche abbrechen mussten, wird nun auch die Tour zum neuen Album aus gleichem Grund erneut verschoben. Der Abriss zum Jahresende 2021 soll so werden, wie es sich die Band wünscht und wie es ihr neues Werk verdient hat: laut, brutal und blutig! Also noch genug Zeit, die Texte auswendig zu lernen: Ihr Album TODESLISTE erschien am 12.02.2021. Mit dem Ticketkauf sollten sich die Fans allerdings nicht zu viel Zeit lassen, denn bereits jetzt werden die Karten in einigen Städten schon knapp.

 

VVK 25,- EUR zzgl. Gebühren / AK tba.

Tickets: Zeche Carl, online  und an allen bekannten VVK-Stellen

 

weniger
 
 

Di, 12.04.2022 | 20:00 Uhr

FLO WEBER

Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken - Lesereise

Florian Weber, 1974 in Schrobenhausen geboren und entwickelt, seit 1994 in München lebend und gereift zum Musiker (Sportfreunde Stiller, MS Flinte, Taskete!, Bolzplatz Heroes), Autor (bis dato zwei Romane), Radiomoderator, Journalist, ausstellender Künstler und Diplomsportwissenschaftler (zumindest laut Abschluss).  

mehr

Mit “Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken” legt er sein neues Buch vor und geht damit auf Lesereise: Ein Mann treibt auf einer Kühlbox im Meer. Er kann sich an nichts erinnern. Durch aufblitzende Erinnerungen versucht er zu erforschen, wer er ist und was ihn in diese lebensbedrohliche Situation gebracht hat. Dabei spielen seine Kindheit, das Antiquitätengeschäft des Onkels in seiner Heimatstadt München, ein Klavier und eine Reise nach Amerika eine erhebliche Rolle. Ein Roadtrip und zugleich ein Vater-Sohn-Roman voller origineller Ideen und einer so rührenden wie unterhaltsamen Geschichte.

 

VVK 20 EUR zzgl. Gebühren | AK 25 EUR

Tickets: Zeche Carl, online und an allen bekannten VVK Stellen

 

weniger